SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum







Ein unsterblicher Mythos

„Titanic“-Ausstellung bis 28. Juni im Historischen Museum in Speyer

Ausstellung. Am 12. April vor 102 Jahren ereignete sich im Nordatlantik eines der größten Schiffsunglücke der Menschheit, der Untergang der Titanic-eine Katastrophe, die zum Mythos wurde. Das Historische Museum in Speyer gewährt in seiner noch bis Sonntag, 28. Juni, laufenden Ausstellung „Titanic-Echte Funde, wahre Schicksale“ Einblick in die Hintergründe, aber auch die weitreichenden Folgen und die Symbolik hinter dieser Katastrophe. Das „Wochenblatt“ verlost zwei Familienkarten.

 

„Eisberg direkt voraus!“ Diese Worte sorgen wohl bei jedem Kinogänger für einen Gänsehautmoment. Doch nicht erst seit James Camerons Verfilmung aus dem Jahr 1997 sind die Geschichten rund um die Titanic, deren Katastrophe und die Passagiere zu einem unsterblichen Mythos geworden. Über das ganze vergangene Jahrhundert faszinierte die Tragödie mit ihren zahlreichen Schicksalen die Gesellschaft und das bis heute. Die Besucher haben die Möglichkeit, selbst zu Passagieren des scheinbar „unsinkbaren“ Schiffes zu werden und faszinierende Einblicke in das Leben an Bord und die Ausstattung des Schiffes zu bekommen. Außerdem werden die Ursachen, Schicksale der Passagiere und die komplizierte Bergungsgeschichte der Artefakte beleuchtet.

 

Die Ausstellung beleuchtet die Katastrophe jedoch nicht nur als historisches Ereignis, sondern auch in seinem Verhältnis zur damaligen Epoche, die auch für den Irrglauben des Menschen, die Natur und Technik vollkommen beherrschen zu können, stand. Mit dieser neuen Perspektive schlagen die Verantwortlichen der Ausstellung in die Kerbe eines Themas, das heute aktueller ist denn je.

Weitere Informationen finden sich unter www.museum.speyer.de.

 

Große Schicksale: Wir verlosen zwei Familienkarten gültig für einen Besuch am Wochenende für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Die Wochenendtickets sind in der Regel teurer als die Tickets wochentags. Stichwort „Titanic“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 26. März, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Ein guter Tropfen

Kommissar Palzki ermittelt zum 11. Mal

Buch. Im neuen Roman „Weinrausch“ von Harald Schneider begibt sich Kommissar Palzki auf ein für ihn unbekanntes Terrain, das Winzergeschäft.

 

Als Palzki von seinem Vorgesetzten, Klaus Pierre Diefenbacher, auf den Bad Dürkheimer Wurstmarkt eingeladen wird, kommt es zu einem plötzlichen Todesfall. Ein vergifteter Wein gilt als Ursache. Auf einmal befindet sich Palzki mitten in der rauschhaften Welt des Weingenusses.

 

Weitere seltsame Todesfälle im Geilweilerhof, dem Institut für Rebenzüchtung und einer Nudelfabrik zwingen den Kommissar zur raschen Auflösung des Falls. Doch die Ermittlungen bringen auch Palzki selbst in Gefahr, der schwer verletzt vom Fall abgezogen wird. Undercover ermittelt er jedoch weiter und gerät dabei immer tiefer in die rauschhafte Welt hinein.

 

Schneider schrieb bereits während seines Studiums zahlreiche Kurzkrimis für die Tagespresse und hat seit 2008 mit Kommissar Palzki eine feste Krimireihe in der Metropolregion Rhein-Neckar-Pfalz etabliert. Durch die starke regionale Betonung der Reihe lässt diese sich durch und durch als Heimatkrimi bezeichnen. Da im aktuellen Krimi die Winzergenossenschaft Herxheim eine zentrale Rolle in den Ermittlungen einnimmt und Kommissar Palzki dort seine Vorliebe für einen 2012er-Spätburgunder trocken, den „Herxheimer Kobnert“, entdeckt hat, hat sich die Winzergenossenschaft Herxheim am Berg dazu entschlossen, eigens eine Sonderedition des ersten Palzki-Weins herauszubringen, die für ein rauschhaftes Leseerlebnis sorgen soll.

 

Weitere Informationen: www.gmeiner-verlag.de.

 

Ein vollmundiger Geschmack: Für genussfreudige Krimi-Fans verlosen wir Exemplare von Palzkis neuestem Fall. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Weinrausch“ per Postkarte ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Freitag, 27. März, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

„Ein satirischer Blick“

Spezieller Bildband über Heidelberg

Buch. Romantisch verklärte Texte über Heidelberg sind nicht gerade rar. Wohl aber satirische Beschreibungen der weltberühmten Stadt am Neckar, wird doch nur ungern an deren Image gekratzt .

Einen solchen „satirischen Blick“ auf den Ort, an dem die Welt „noch in Ordnung“ zu sein scheint, wirft Hans Jörg Staehle in seinem Bildband „Heidelberg-Handschuhsheim“ (verlag regionalkultur). Dieser unterscheidet sich in seiner Aufmachung deutlich von anderen Werken dieser Art: Präsentiert werden nur wenige typische „Bilderbuchfotos“. Thema sind vielmehr Aufnahmen, die die alltäglichen Einstellungen, Wünsche, Erwartungen, Sorgen und Nöte der Bewohner darstellen.

 

Weitere Informationen finden sich für alle Interessierten im Netz auf www.verlag-regionalkultur.de.  

 

Heidelberg mal anders: Exemplare von „Heidelberg-Handschuhsheim“ beim „Wochenblatt“ zu gewinnen. Die Teilnahme ist unter dem Kennwort „Ein satirischer Blick“ per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail, buch-gewinnen@suewe.de , bis Donnerstag, 26. März, 12 Uhr, möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (sa)>
zum Seitenanfang

„Heim nach Mannheim“

Dritter Band der Jungbusch-Saga

Buch. Die Mannheimer-Jungbusch-Reihe ist weit mehr als ein Familienroman. Es ist ein Stück Zeitgeschichte, das Autorin Nora Noé mit ihrer drei Bände umfassenden Saga gelungen ist.

Auch „Heim nach Mannheim“ (Lindemanns Bibliothek), der dritte und aktuellste Teil der Reihe, entführt die Leser wieder ins „alte Mannheim“ und schildert die Ereignisse aus Sicht der Familie Noé, die 70 Jahre lang im Jungbusch lebte.

 

Nach den 20er Jahren und dem Zweiten Weltkrieg steht im dritten Band das Kriegsende und die unmittelbare Nachkriegszeit im Mittelpunkt. Dabei widmet sich die Autorin emotionalen Themen wie „Verlust“, „Abschied“ und „Rache“, aber auch „Vergebung“, „Liebe“ und „Hoffnung“.

 

Mehr Infos: www.noranoe.de und www.infoverlag.de. 

 

Ein Stück Zeitgeschichte: Exemplare von Nora Nóes Roman geschenkt. Einfach das Kennwort „Heim nach Mannheim“ per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail, buch-gewinnen@suewe.de,  bis Donnerstag, 26. März, 12 Uhr, an die Redaktion schicken. (sa)
zum Seitenanfang

„Kabarett Sauvignon“

Wein-Buch von Thomas C. Breuer

Buch. Weinherrlichkeit, Weinehrlichkeit und Weinerlichkeit – Thomas C. Breuer beleuchtet in seinem Buch „Kabarett Sauvignon“ (Lindemanns Bibliothek) das Thema „Wein“ mit all seinen Facetten. Dabei nimmt er den Leser mit auf eine Fahrt ins Blaue zwischen Vollernter und Leergut, zwischen Schön- und Flaschengeist.

 

In den Mittelpunkt stellt Breuer dabei die Weinanbaugebiete von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und der Schweiz, aber auch Abstecher in benachbarte alkoholische Regionen kommen nicht zu kurz.

Darüber hinaus wirft er einen Blick auf das Verhältnis zwischen Alkohol, Politik und Kirche sowie auf die Globalisierung.

 

Weitere Informationen: www.infoverlag.de.   

 

Wein in all seinen Facetten: Exemplare von Thomas C. Breuers Buch zu gewinnen. Wer sein Glück herausfordern will, schickt das Kennwort „Kabarett Sauvignon“ per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail, buch-gewinnen@suewe.de, bis Donerstag, 26. März, 12 Uhr, an die Redaktion. (sa)
zum Seitenanfang

„Das Leben ist schön“

CDs von Schattenherz geschenkt

CD. Der Fantasie einfach mal freien Lauf zu lassen, ist für Musiker leichter gesagt als getan. Erwartungen von Fans und Plattenfirmen stehen der künstlerischen Ungezwungenheit häufig im Weg. „Um auf das Image keine Rücksicht nehmen“ zu müssen, gründeten Schlagersängerin Marianne Rosenberg und Produzent Dirk Riegner kurzerhand die Band Schattenherz.

 

Das aktuelle Album des Duos „Das Leben ist schön“ (Edel Records) liefert interessierten Hörern einen Eindruck von dieser musikalischen Freizügigkeit. Auf zwölf Songs kehren Schattenherz dabei ihr Spiegelbild nach außen. „Ohne stilistisches Korsett habe ich alles um mich herum, etwa menschliche Schicksale, Grausamkeiten sowie Liebe, Angst und Mut verarbeitet“, verweist Rosenberg auf die durchaus persönlichen Inhalte von „Das Leben ist schön“. Dessen Sound beschreibt sie kurz und knapp als „Mystic-Glam-Pop“, der mit einer Mischung aus aktuellen und 80er-Jahre-Klängen aufwartet.

 

Wer weitere Informationen zur Band sucht, wird auf www.schattenherz.info.com  und www.edel.com  fündig.

 

Fantasievoll und persönlich: Beim „Wobla“ gibt’s Schattenherz-Alben zum Nulltarif. Zur Teilnahme einfach das Kennwort „Das Leben ist schön“ per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder per E-Mail, cd-gewinnen@suewe.de , bis Donnerstag, 2. April, 12 Uhr, an die Redaktion schicken. (sa)
zum Seitenanfang

„House Nation“

Alben von Milk & Sugar

CD. Das erfolgreiche DJ- und Produzententeam Milk & Sugar machte mit seinem Hit „Canto del Pilón“ im Sommer die europäischen Charts und Clubs unsicher. Auf ihrem aktuellen Album „House Nation 2014“ (Milk & Sugar Recordings) knüpfen die beiden Münchner genau daran an.

 

 Der Tonträger, erschienen als Doppel-CD, bietet die besten Deephouse- und Electronica-Tracks aus den Clubs – darunter auch die Single „Needin U“. Für den Nachfolger von „Canto del Pilón“ haben sich Milk & Sugar House-Legende Barbara Tucker als Sängerin ins Studio geholt. Darüber hinaus finden sich auf „House Nation 2014“ auch etliche Top-Names der Szene wie beispielsweise Patrick Topping, My Digital Enemy, Casanovy oder Oliver Schories.

 

Milk & Sugar können mittlerweile auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken: Seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten jetten Michael Kronenberger (alias Milk) und Steffen Harding (alias Sugar) um die Welt und perfektionieren ihren typischen House-Sound.

 

Mehr Informationen: www.milkandsugar.de 

 

House-Chartstürmer: Alben von Milk & Sugar beim „Wobla“ geschenkt. Die Teilnahme erfolgt unter dem Kennwort „House Nation“ per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail, cd-gewinnen@suewe.de , bis Donnerstag, 2. April, 12 Uhr. (sa)
zum Seitenanfang

Trickreiche Abenteuer

Neue „Lego-Chima“-DVD und -Hörspiele auf CD über die „Süwe“ gewinnen

DVD- & CD-Verlosung. Bei Universum Kids ist was geboten. Die neue „Lego-Chima“-DVD und die Hörspiele 13 und 14 (Cover) auf CD gehen weg wie warme Semmeln. Kein Wunder, die animierten, trickreichen Abenteuer erfreuen sich einer riesigen Fan-Schar im Grundschulalter. Der magische Kampf zwischen den Tieren, zwischen gut und böse, fasziniert.

Laval und seine Helfer wollen die Eisfiguren aus der Sammlung von Fangar befreien. Alles andere als eine leichte Aufgabe. Es wird nicht immer mit fairen Mitteln von allen Seiten gekämpft. Zudem: Die Lage im tierischen Königreich Chima spitzt sich mehr und mehr zu.

Die DVD 9 enthält laut seinen Machern nun die letzten sechs Folgen der mitreißenden Abenteuer aus Chima. Jeweils drei davon finden sich auf jeder der beiden CD-Hörspiele. Von „Die Gletscher-Falle“ über „Ein Funken Hoffnung“ bis „Das Feuerflügellicht“.

Mehr zu den neuen, digitalen „Chima“-Geschichten im Netz: www.universumkids.de.

Tierisch abräumen: Alle jungen oder auch älteren Leser, die gern eine DVD oder eins der Hörspiele, die wir verlosen, ergattern wollen, müssen bei der dreiteiligen Verlosung mitmachen. Als Kennwort gilt „Die letzten Chima-Kämpfe“. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss: Dienstag, 24. März, 12 Uhr. (wehe)
zum Seitenanfang

Die Kunst des Existenziellen

Ausstellung über Arnulf Rainer in Baden-Baden

Ausstellung. Arnulf Rainer zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Nachkriegszeit und das vor allem deshalb, weil er im Zuge seiner kompromisslosen Suche nach Ausdrucksmitteln immer wieder radikal neue Verfahrensweisen entwickelt. So setzte er sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder mit verschiedenen Kunstströmungen wie dem Informel, Zero oder auch dem Wiener Aktionismus auseinander, blieb aber immer wandlungsfähig. Das Museum Frieder Burda widmet dem mittlerweile 85-jährigen eine Ausstellung. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 freien Eintritt in die noch bis Sonntag, 3. Mai, laufende Ausstellung.

 

Es wird ein Überblick geboten auf die verschiedenen Phasen des Künstlers, die seinen Platz in der Kunstgeschichte deutlich machen sollen, der sogar bis in die frühen 1950er Jahre zurückreicht. Das ganze Werk Rainers wird eingeordnet. Von den Zentralgestaltungen, Übermalungen, Kreuzdarstellungen, Selbstdarstellungen der Face Farces ab 1969 bis hin zu den Totenmasken ab 1976 und den Schleierbildern ab 1995 ist alles dabei, genau so wie seine jüngsten Kreationen.

 

Bezeichnend für seine Werke sind insbesondere die konsequente Selbstbeschäftigung mit dem eigenen Gesicht oder Körper. Leitmotivisch zieht sich durch seine Bilder die Kreuzsymbolik. Sie dient zum einen als christliche Symbolik und zum anderen stellt es die Grundkoordinate des Menschen dar, die ihm Orientierung bietet. Rainer besaß darüber hinaus eine Affinität zu den Themen Schmerz und Tod, die sich vor allem bei seinen Totenmasken zeigen. Beginnend bei der Darstellung des „Sterbenden Rainer“ von 1949 und eingebettet in den Wiener Kontext spielen für ihn die Erfahrungen des Existenziellen sowie des Psychologischen und teilweise auch Psychotischen aufgrund ihres kreativen Potenzials eine gewichtige Rolle.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.museum-frieder-burda.de.

 

Radikale Wege: Wir verlosen 6 x 2 Tickets. Zur Teilnahme das Stichwort „Kreuz“ ans Wochenblatt Baden Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Montag, 30. März, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Eisbrecher stürmen die Charts

„Schock“-Album im „Wochenblatt“ zu gewinnen

CD. Das Album „Schock“ der deutschen Rockband Eisbrecher hält sich fünf Wochen nach dem Charteinstieg auf Platz Zwei noch immer in den Top 15.

 

Auch in Österreich und der Schweiz erreichte das Album eine hervorragende Platzierung. Insgesamt stellt sich die Band dem Hier und Jetzt mit einem kritischen Blick. Die Musik bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Metal, Elektro und überlebensgroßen Melodien.

 

Am Sonntag, 15. März, findet das Konzert der „Schock“-Tour 2015 in der Batschkapp in Frankfurt am Main statt. Tickets sind online unter www.eventim.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zur Band und zu weiteren Konzert-Terminen finden sich im Internet unter www.eis-brecher.com.

 

Mitreißende Platte: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare des „Schock“-Albums. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Schock“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 26. März, um 12 Uhr. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück! (bac)
zum Seitenanfang

Ein Muss für alle Techno-Festivalfans

„Nature One“–Best of Album zu gewinnen

CD. Seit 20 Jahren ist die „Nature One“ das ultimative Festival für House-, Techno-, Rave- und Trance-Liebhaber in ganz Europa. Zum ersten Mal ist eine offizielle „Nature One Best Of Compilation“ frisch in den Handel gekommen. Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare der limitierten CD.

 

Über die Jahre hinweg hat sich eine regelrechte Bewegung und Tradition aus DJs und Festivalbesucher formiert, die ein ganzes Wochenende eine Non-Stop Party feiern. Angesagte Szene-DJs wie Armin van Buuren, Calvin Harris, Swedish House Mafia und Lexy & K-Paul versetzen die Zuschauer in Ekstase und sorgen drei Tage für ausgelassene Stimmung. Diese Atmosphäre hat nun auch diese CD eingefangen.

 

Vier CDs, bestückt mit 80 „Nature One“-Klassikern aus den letzten 20 Jahren sind in der Compilation erhalten. Das „Nature-One“ Feeling ist somit das ganze Jahr über garantiert.

 

Festivalfeeling: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare der „Nature-One“ CD. Einfach das Stichwort „Nature One“ Ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss ist Donnerstag, 2. April, um 12 Uhr. (ps/lin)
zum Seitenanfang

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Höhner am Dienstag, 14. April, ab 20 Uhr in der Badner Halle in Rastatt

Schlager-Konzert. Getreu des Albumtitels „Mach Laut!“ verlängern die Höhner ihre Tournee im Frühjahr mit zwei zusätzlichen Shows. Am Dienstag, 14. April, gastieren die sechs Musiker aus Köln ab 20 Uhr in der Badner Halle in Rastatt. Das „Wochenblatt“ verlost hierzu 5 x 2 Tickets.

 

Auch noch im 43. Jahr nach Bandgründung sind die Musiker immer noch bei allen Party-Wütigen bekannt für Hits wie „Viva Colonia“, „Schenk mir Dein Herz“ oder „Wenn nicht jetzt, wann dann?“. Im aktuellen Studioalbum wird mit 14 Titeln eine gradlinigere und vielfältigere Musikrichtung vertreten. Sie klingen internationaler, aber dennoch immer noch definierbar Kölsch. Das Publikum kann sich somit auf eine gelungene musikalische Vielfältigkeit live auf der Bühne freuen.

 

Tickets und weitere Informationen über die Höhner und ihre Tournee sind im Internet unter www.musiccircus.de erhältlich.

 

„Mach Laut!“: Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets für das Konzert in Rastatt. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Höhner“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag 6. April, 12 Uhr. Viel Glück! (ps/jwe)
zum Seitenanfang

Die Odyssee eines Schafes

„Shaun das Schaf“ ab 19. März im Kino

Kinostart. Ein Leben auf dem Bauernhof kann so schön ruhig und idyllisch sein. Nicht so bei „Shaun das Schaf“, bekannt aus der beliebten Kinderserie. Shaun führt seine Herde und die Mitbewohner des Bauernhofs immer wieder in aberwitzige Situationen. Unter der Regie von Richard Starzak kehrt das in Stopp-Motion gedrehte Format von den Machern von „Wallace & Gromit“ zurück auf die Leinwand. Im Verleih von Studiocanal startet „Shaun das Schaf-Der Film“ am Donnerstag, 19. März in den deutschen Kinos.

 

Einfach mal Urlaub machen, das wünschen sich Shaun und seine Freunde. Gewitzt, wie er ist, gelingt es ihm, den Bauern für einige Zeit loszuwerden. Doch Shauns Übermut führt dazu, dass es den Bauern versehentlich in die Großstadt verschlägt. Gemeinsam mit seinen wolligen Freunden macht sich Shaun auf in die Stadt, um das angerichtete Chaos wieder in Ordnung zu bringen. Vollkommen desorientiert in diesem Großstadtgetümmel geraten sie von einem Durcheinander ins nächste, lernen jedoch auch neue Freunde kennen, wie den Streuner Slip. Doch die größte Gefahr steht ihnen noch bevor. Der Tierfänger Trumper, der mit eiserner Hand über städtische Tierheim herrscht, hat Jagd auf sie gemacht.

 

Weitere Infos unter www.shaundasschaf.de.

 

Aberwitzig: Wir verlosen Fanpakete, bestehend aus einem Buch zum Film, dem Kinoplakat sowie einer Shaun-DVD mit Serien-Episoden, unter allen Freunden von „Shaun das Schaf“. Zur Teilnahme das Stichwort „Schaf“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 25. März, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Mehr als nur ein Pfeifen im Wind

Dokumentation über die Abschiedstour der Scorpions im ZKM

Filmdoku. Wenn das Pfeifen ihres Songs „Wind of Change“ erklingt, fühlt sich wohl jeder an einen historischen Moment erinnert. So legendär sind ihre Hits. Kein Wunder, denn bereits seit 50 Jahren stehen die Scorpions auf der Bühne. Zu diesem Jubiläum zeigt der Filmpalast am ZKM in Karlsruhe von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. März, täglich einmal eine Dokumentation über die Erfolgsband.

2010 gingen die Scorpions auf ihre Abschiedstour, die sogenannte „Farewell Tour“, und wurden dabei von der Filmemacherin Katja von Garnier begleitet. Über 18 Monate war sie hautnah dabei.

Beeindruckende Aufnahmen von den weltweiten Auftritten, der Euphorie der Fans und privaten Rückblicken der Künstler auf ihre Karriere, wenn sie an die Orte ihrer größten Erfolge zurückkehren, sind entstanden. Auch alte Weggefährten wie Paul Stanley von Kiss äußern sich über die Kultband. Die Dokumentation läuft am Freitag um 20 Uhr, am Samstag um 22.45 Uhr und sonntags um 17 Uhr.

Passend zu ihrem geplanten Abschied befindet sich seit kurzem ihr neues Album im Handel: „Return to Forever“ (Sony Music). Das Album stieg direkt auf Platz Zwei der Charts ein. Mit ihrem Rock and Roll haben sie immer wieder Geschichte geschrieben und das gelingt ihnen auch beim neuen Album. Auf der neuen CD präsentieren sie brandneue Songs, die zeigen, dass die Scorpions noch immer nicht zum alten Eisen gehören.

Weitere Informationen zur Dokumentation finden sich unter www.filmpalast.net

Abschied einer Kultband: Wir verlosen 5 x 2 Tickets für einen Besuch der Doku am 29. März, um 17 Uhr im Filmpalast am ZKM sowie Exemplare des neuen Albums. Kennwort „Scorpions“ für die Filmvorführung und „Forever“ fürs Album ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de oder cd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss: Donnerstag, 26. März, um 12 Uhr. (haf)


zum Seitenanfang

Rennwagen aller Epochen

„Jim Clark Revival“ vom 10. bis 12. April am Hockenheim-Ring

Motorsport. Seit unzähligen Jahren zählt die „Bosch Hockenheim Historic“ auf dem Hockenheim-Ring zu den Rennsportveranstaltungen der Spitzenklasse. So finden sich auch in diesem April nach zweijähriger Pause zahlreiche Interessierte des Motorsports von Freitag, 10. April, bis Sonntag, 12. April, zusammen, um sich wieder einmal von schnellen Fahrzeugen begeistern zu lassen. Das „Wochenblatt“ verlost für dieses rasante Wochenende 10 x 2 Eintrittskarten.

 

Die Gedenkveranstaltung für den zweifachen Formel 1-Weltmeister Jim Clark, der 1968 auf dem Hockenheim-Ring tödlich verunglückte, bietet neben zahlreichen Autogrammstunden und einer Designpreisvergabe für Rennwagen der Hochschule Pforzheim auch ein Slotcar-Racing-Event sowie eine Jim Clark-Sonderausstellung. Die Zuschauer können neben historischem Motorsport, bei frei zugänglichen Fahrerlagern hautnah die Vorbereitungen der mitfahrenden Teams erleben. Es finden neun Rennen bei den Gleichmäßigkeitsläufen der „Historischen Formel Vau“ sowie Demonstrationsläufe des „Raceclubs Germans Historic“, des „Gentle Driver Courses“ und des Teams FNT statt. Schwerpunkte der Läufe „Gentle Driver Course“ werden am Samstag und Sonntag Porsche-Rennwagen der Typen 904, 907, 908 und 910 sein, allesamt Modelle, die in den aktuellen Rennserien kaum mehr eingesetzt werden.

 

Für die Veranstaltung können alle Motorsportfreunde Tagestickets oder auch Wochenendtickets erwerben. Kinder unter 14 Jahren haben das gesamte Wochenende freien Eintritt. Weitere Informationen zur Bosch Hockenheim Historic sind im Internet unter www.hockenheim-historic.de erhältlich.

 

Oldtimer-Wochenende: Das „Wochenblatt“ verlost 10 x 2 Eintrittskarten für die „Bosch Hockenheim Historic“ vom 10. bis 12. April. Zur Teilnahme an dem Gewinnspiel einfach das Stichwort „Hockenheim“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 2. April, um 12 Uhr. Viel Glück! (jwe)
zum Seitenanfang

„Ohne erkennbare Mängel“

„Helge und das Udo“ am 16. April in Philippsburg

Kabarett. Ohne positive Kritiken geht es für die Künstler heutzutage nicht mehr. Deshalb hat sich das Duo „Helge und das Udo“ die Zeit genommen, um Rezensionen über ihre Auftritte zu lesen. Mit ihrem unverkennbaren Humor und dem Ergebnis dieser Analyse werden die beiden am Donnerstag, 16. April, ab 20 Uhr auch ihre Gäste in der Jugendstilfesthalle in Philippsburg beglücken. Das „Wochenblatt“ verlost zu diesem Anlass 5 x 2 Tickets.

 

Nach zwölf Jahren intensiver Lektüre sind sie völlig selbstbewusst zu dem Schluss gekommen, dass ihre Zeitungskritiken gut sind. Etwas, was ihnen ihrer Meinung nach ohnehin schon bekannt war. In ihrem nunmehr fünften Programm „Ohne erkennbare Mängel“ treiben „Helge und das Udo“ alles auf die Spitze und machen nach eigener Aussage da weiter, wo andere aufhören. Sie singen und improvisieren auf dem höchsten Niveau und die eine oder andere Pointe wird dabei sicher auch vorkommen. Ist es vorstellbar, ein einziges Lied bestehend aus Navisätzen zu schreiben? Oder ein ganzer Tatort nur in Schüttelreimen? Ein Gewicht reduzierendes Lied in Limericks? Die Wahrheit darüber wird das Duo an jenem Abend aufdecken.

 

Dabei versprechen sie außerdem ein Wellness-Medley quer durch alle Musikgenres. Und eines darf sicher nicht fehlen: Ein komplett improvisierter Sketch im Stile Loriots. Schließlich haben alle Komiker und Kabarettisten nur vom Besten gelernt.

 

Karten gibt es unter www.leosbuehne.de sowie telefonisch unter der Nummer 07254 406364. Weitere Informationen zum komischen Duo finden sich auf www.helge-und-das-udo.de.

 

Ein Duo, ein Selbstbewusstsein: Wir verlosen 5 x 2 Tickets. Zur Teilnahme das Stichwort „Helge und das Udo“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 2. April, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Unvergleichlicher Humor

Paul Panzer gastiert am 25. April in Karlsruhe

Comedy-Show. „Alles auf Anfang“ – So lautet das neue Live-Programm von Dieter Tappert alias Paul Panzer. Zu diesem Anlass verlost das „Wochenblatt“ 6 x 2 Karten für die Show am Samstag, 25. April, um 20 Uhr in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

 

In seinem vierten Programm begibt sich Paul Panzer auf die Suche nach dem wahren Sinn des Lebens und beschäftigt sich mit den Fragen der Menschheit. Zurück zu den Anfängen, in denen der Mensch noch als Einzeller über die Erde strauchelte, bis hin ins Jahr 2013, arbeitet sich der Comedian vor und erfindet spannende Theorien, die das Publikum zum Lachen bringen. So sei die Menschheit nicht dicker geworden, sonder das Universum habe sich einfach nur weiter ausgedehnt. Alles hat sich mit der Zeit weiterentwickelt. Dennoch ist einiges nicht einfacher, sondern komplizierter geworden. Damals haben Frauen ihre Kinder so nebenbei beim Beerenpflücken bekommen und heute ist dafür ein hoher medizinischer Aufwand nötig. Verankert bleibt jedoch, dass auch ein hässliches Baby für die Eltern immer das Schönste auf der Welt sein wird, auch wenn die Umwelt anders denkt.

 

Der Einlass ist ab 19 Uhr. Tickets gibt es im Internet unter www.s-promotion.de oder telefonisch unter 06073 722740. Weitere Informationen zur Show finden sich online unter www.paulpanzer.de.

 

Scharfsinnig: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Karten für die Show „Alles auf Anfang“ am 25. April. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Scharfsinn“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 9. April, um 12 Uhr. Viel Glück! (ps/bac)
zum Seitenanfang

Diesmal dreht sich alles um die Frauen

„Ü-30 Fete“ kehrt mit „Ladies Night“-Special zurück ins Brauhaus 2.0 KA

Tanzparty. Auch im April steigt in Karlsruhe wieder die bekannte „Baden Media Ü-30 DJ-Night“. Diesmal steht die Veranstaltung unter dem Motto „Ladies Night“ und findet am Freitag, 10. April, um 20.30 Uhr im Brauhaus 2.0 in Karlsruhe-Knielingen statt. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets.

 

An diesem besonderen Abend erhalten alle Damen bis 22 Uhr ein Glas Sekt. Zudem finden stündlich Verlosungen von diversen Präsenten wie zum Beispiel von Wellnessgutscheinen statt, die an diesem Abend natürlich „only for ladies“ sind.

 

Mit entsprechender Musik von Fox bis Rock durch die Baden Media DJs Frank Dickerhof und Frank Müller wird für die passende musikalische Untermalung gesorgt. Das Ambiente der Brauerei sorgt für einen stimmungsvollen Abend, an dem es natürlich auch an Bier nicht fehlen wird.

 

Einlass ist ab 19.30 Uhr ehe eine Stunde später die erste Tanzrunde startet. Tickets gibt es an der Abendkasse. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.badenmedia.de.

 

Von Fox bis Rock: Wir verlosen 5 x 2 Tickets. Zur Teilnahme das Stichwort „Ladies Night“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 2. April, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

„Wunder des Lebens“

„Cosmic Cine“ vom 9. bis 15. April in Karlsruhe

Filmfestival. Mit dem „Cosmic Cine Filmfestival“ darf Karlsruhe von Donnerstag, 9., bis Mittwoch, 15. April, zusammen mit fünf anderen Städten in Deutschland und der Schweiz ein städteübergreifendes Filmfestival austragen, und das bereits zum fünften Mal. Die Karlsruher Festivaltage finden wie gewohnt in den Universum City Kinos statt. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Tickets für den Festivalbeitrag „Schweizer Geist“ am Montag, 13. April.

 

Das „Cosmic Cine Filmfestival“ steht für Nachhaltigkeit, Bewusstsein und Kreativität. Die Beiträge stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Wunder des Lebens“. Die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende Reise in die Tierwelt, Pflanzenwelt, Menschenwelt, Umwelt, Anderswelt und Phantasiewelt freuen und anschließend für ihren Favoriten abstimmen, der dann bei der Awardgala am Donnerstag, 16. April, im Münchener Mathäser Filmpalast den „Cosmic Angel“ Kristallpokal in die Hände nehmen darf. Die Jury besteht neben den Zuschauern auch aus einem internationalen Personenkreis, der jedes Jahr passend zum Motto ausgewählt wird. In diesem Jahr werden Medienvertreter ihre Stimme abgeben. Dem „Cosmic Cine Filmfestival“ liegt es am Herzen, mit den ausgewählten Filmen neue Impulse zu setzen und Perspektiven zu kreieren, die eine glückliche Zukunft für die nachfolgenden Generationen sichern soll.

 

Im Film „Schweizer Geist“ geht der Dokumentarfilmer Severin Frei der Frage nach dem Wesen seiner Landsleute nach. Dabei besucht er die östlichste, westlichste, nördlichste und südlichste Gemeinde seiner Heimat, klettert auf den höchsten Punkt und geht auf Tuchfühlung mit allen vier Sprachkulturen. Wie wenig wir alle und auch Frei selbst über die Schweiz wissen, zeigt dieser Beitrag.

 

Weitere Informationen zum Programm finden sich unter www.cosmic-cine.com.

 

Ein Festival der Nachhaltigkeit: Wir verlosen 3 x 2 Tickets für den Film „Schweizer Geist“. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Schweizer Geist“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 2. April, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Über Zweibeiner und Vierbeiner

Martin Rütter mit Comedy-Show am 24. April in Karlsruhe

Comedy-Show. Wenn sich einer mit der Beziehung zwischen Herrchen und dem bellenden Vierbeiner auskennt, dann ist es Martin Rütter, der Mann für alle „Felle“. Der Hundeexperte, den man aus seiner tierischen Erziehungsshow aus dem Fernsehen kennt, ist endlich wieder mit seinem aktuellen Programm „NachSITZen“ auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Am Freitag, 24. April, um 20 Uhr macht er in der Karlsruher Schwarzwaldhalle halt. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Tickets für den tierischen Comedyabend.

 

Zu vielen Fragen begegnen dem Hundelehrer immer wieder, die er nun in gewohnt gewitzter Manier in sein Programm einbaut und zu klären versucht: Leidet mein Hund an Burn-Out? Ist er überhaupt Fleischfresser oder schon längst Vegetarier? Martin Rütter hat auf jede absurde Frage die passende Antwort. Er weiß sowohl über die Tricks der Vierbeiner als auch die Schwächen und Marotten der Zweibeiner Bescheid. Alle Hundebesitzer und –liebhaber können sich einmal mehr auf eine Lektion des Hundemeisters persönlich freuen, indem dieser schonungslos ehrlich, tiefenpsychologisch und gnadenlos amüsant in die Hundehütten der Nation blickt.

 

Weitere Informationen zu den Terminen und den Tickets gibt es online unter www.martin-ruetter-live.de. Eintrittskarten können außerdem unter der Tickethotline 06102 77665 bestellt werden.

 

Tierisch witzig: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Karten. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Nachsitzen“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 9. April, um 12 Uhr. (ps/lin)


zum Seitenanfang

Selten organische Konstellation

Kosho, Wollasch, Zanki & Band am 2. April um 20 Uhr in Mannheim

Jazz/Pop-Konzert. Die drei Musiker Kosho, Wollasch und Zanki stellen nach verschiedenen Kollaborationen nun am Donnerstag, 2. April, um 20 Uhr im Capitol in Mannheim ein ganz neues und vielfältiges Programm vor. Das „Wochenblatt“ verlost für dieses Konzert 3 x 2 Tickets.

 

Kosho, ein virtuoser Akustik- und Elektro-Gitarrist, Songwriter und seit zwölf Jahren Sänger der Söhne Mannheims, bewegt sich mit brasilianischen, jazzigen und modernen Pop in der Musikwelt. Sandie Wollasch, eine Ausnahmekünstlerin, musiziert ebenfalls zwischen Jazz und Pop. Sie erreichte mit Triband 2007 den Deutschen Musikpreis der Konzertdirektionen. Der dritte Musiker im Bunde, Edo Zanki, deutscher souliger Songwriter und Soloartist, gilt als seelenvoller Sänger.

 

Auch die Band mit Mario Garruccio am Schlagzeug, Marius Goldhammer am Bass und Florian Sitzmann am Keyboard, der unter anderem für die Söhne Mannheims spielte, hinterlassen vielversprechende Erwartungen. Tickets und weitere Informationen sind im Internet unter www.capitol-mannheim.de erhältlich.

 

 

Musikalische Vielfalt: Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Tickets für das Konzert von Kosho, Wollasch, Zanki & Band. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Capitol“ per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 30. März, 12 Uhr. (ps/jwe)


zum Seitenanfang

Volle Fahrt voraus in die neue Saison

„MS Karlsruhe“ ist wieder auf dem Rhein unterwegs

Schifffahrt. Das Fahrgastschiff „MS Karlsruhe“ unternimmt von März bis Dezember Ausflugsfahrten auf dem Rhein. Bevor es durch das Sperrtor hinaus auf den Fluss geht und die traumhaften Rheinauen passiert werden, kann ein wenig Hafenatmosphäre verspürt werden. Das „Wochenblatt“ verlost sechs Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder für eine 4-Häfen-Rundfahrt auf der „MS Karlsruhe“, bei der der Termin frei wählbar ist.

 

Für alle, die schon immer einmal gute Rockmusik auf dem Wasser erleben wollen, sollten sich den Samstag, 28. März, vormerken. Die „Kult Rock Band“, deren Bandname auch gleichzeitig Programm ist, wird es ab 20 Uhr an Bord der „MS Karlsruhe“ so richtig krachen lassen.

 

Mit im Gepäck haben die Musiker den typischen Classic Rock vergangener Dekaden, Interpretationen im Stil der Seventies. Pink Floyd, Carlos Santana, ZZ Top, Deep Purple, Led Zeppelin, Jimi Hendrix und Steppenwolf sind nur eine kleine Auswahl des breitgefächerten Repertoires der drei Vollblutmusiker. In Kombination mit der Fahrt auf dem Rhein kann sich das Publikum auf ein außergewöhnliches Konzerterlebnis freuen.

 

Weitere Informationen zu den Tickets für die „Kult Rock Band“ sowie den anderen Fahrten der „MS Karlsruhe“ finden sich im Internet unter www.fahrgastschiff-karlsruhe.de. 

 

Familienausflug: Wir verlosen sechs Familienkarten. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Schifffahrt“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 16. April, um 12 Uhr. (ps/bac)
zum Seitenanfang

„Stadtgespräche aus Karlsruhe“

Ein Stadtporträt der besonderen Art

 Buch. Matthias Kehle und Kirsten Bohlig stellen in ihren „Stadtgesprächen aus Karlsruhe“ 35 verschiedene Persönlichkeiten vor, die ihre eigenen Spuren in der Fächerstadt hinterlassen haben. Das „Wochenblatt“ verlost hierzu Exemplare.

 

Das Autoren-Duo stellt in seinem Buch die andere Seite der Stadt Karlsruhe, neben dem höchsten deutschen Gericht, Hightech-Firmen oder dem KSC, vor. So erzählen der Kabarettist Martin Wacker, als langjähriger Stadionsprecher des KSC, oder auch die Olympiasiegerin Heike Drechsler, die in ihrer Wahlheimat ihre Joggingrunden dreht, ihre Geschichten. Insgesamt begleitet das Buch Karlsruher zu deren persönlichen Orten und lädt ein, die badische Hauptstadt näher zu entdecken.

 

Spannende Einblicke: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare von „Stadtgespräche aus Karlsruhe“. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Stadtporträt“ an ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 20. April, um 12 Uhr. Viel Glück! (ps/jwe)
zum Seitenanfang

Liebe ist ein Teppichflug

Robespierre-Single zu gewinnen

CD. Sein Namensvetter wurde im Rahmen der Französischen Revolution hingerichtet. Er selbst steht weiter auf der Bühne. Robespierre alias Franz Mang steht für skurrilen Folkrock. Drei Jahre war er abstinent, dann meldete er sich im Oktober 2013 mit seiner Single „Carpet Ride“ (Universal Music) erfolgreich zurück.

 

Sein Künstlername kommt dabei nicht von ungefähr. Seine Auftritte, ob bei Konzerten oder im Fernsehen, gleichen einem illustren und exzessiven Stil, in dem er auch in barocke Kleider steigt und so in die Kostüme seiner historischen Figur schlüpft. Den Höhepunkt stellt für ihn jedes Jahr das eigens kreierte „Robespierre-Festival“ bei München dar, zu dem regelmäßig über 2000 Menschen strömen. In „Carpet Ride“ erzählt Robespierre wie in einem Märchen aus „Tausendundeine Nacht“ von der Liebe als einem wunderbaren Teppichflug, bei dem nie mehr ein Landeplatz gefunden wird.

 

Mang erhielt nach seinem BWL-Studium seinen ersten Plattenvertrag und veröffentlichte das Album „Hard Blood“, das sich 30. 000 Mal verkaufte. Lange Zeit arbeitete er auch als Dozent für Audioingenieure. Mittlerweile konzentriert er sich jedoch voll auf die Musik und war damit bereits in verschiedenen Fernseh- und Radioshows zu Gast.

 

Historisch real: Wer auch mal gedanklich abheben und träumen möchte, kann beim „Wochenblatt“ ein Exemplar der Single „Carpet Ride“ gewinnen. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Carpet Ride“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Montag 13. April, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Britischer Humor und rätselhafte Morde

„Inspector Barnaby“-DVD zu gewinnen

DVD. Die TV-Spürnase Inspector Barnaby ist nicht nur in England einer der beliebtesten Ermittler, auch hierzulande besitzt er eine große Anhängerschaft. Bis zu 3,5 Millionen Menschen sehen hier regelmäßig die sonntäglichen Neuausstrahlungen. Mit der DVD Volume 19 hat er wieder vier spannende Fälle im Gepäck.

 

Scharfsinnig gehen Tom Barnaby und sein Kollege Jones den brutalen Verbrechen nach, die die friedvolle Grafschaft Midsomer und ihre exzentrischen Bewohner erschüttern. Zunächst stellt der Fall um die Dorflehrerin Connie Bishop die beiden vor ein Rätsel. Ist sie einfach verwirrt oder hat sie den toten Stalker in ihrem Garten tatsächlich ermordet? In der Zwischenzeit rollen in der Umgebung von Custons die Köpfe im wörtlichen Sinne. Im Verdacht steht der Bürgermeister. Im dritten Fall dreht sich alles um die Witwe Sonia, die auf dem Weg zu ihrer Beichte ermordet wird. Kurz darauf ist auch ihr Beichtvater tot. Fall vier mutet fast schon wie ein Film im Film an. Der Streit um ein Stück Land sorgt dafür, dass alle Beteiligten auf eine Art ermordet werden, wie sie nur der Wilde Westen kennt. Die Spuren führen Barnaby zu einem Western-Festival.

 

Die vier Folgen der DVD bieten 400 Minuten spannende Fälle mit feinstem britischen Humor.

 

 

400 Minuten Hochspannung: Wir verlosen Exemplare der DVD „Inspector Barnaby Volume 19“ (Edel: Motion). Zur Teilnahme das Stichwort „Midsomer“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an dvd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 9. April, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

zurück