SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum







Eine Welt für alle

Neues Chris Cosmo Album erhältlich

CD. Am Freitag, 22. Mai, erscheint das neue Album von Chris Cosmo mit dem Titel „Alles Blau“

Cosmo steht für Sommer, Liebe und einen Hauch von Revolution. Seit zehn Jahren mischt er deutsche Texte mit handgemachtem Pop, Latino-Reggae-Einflüssen und clubbigen Livebeats. Auf dem neuen Album folgen wuchtige Bässe, zackige Bläser, geschmackvolle Elektrosounds und harmonische Backings Chris Cosmos groovender Akustikgitarre sowie seiner warmen und authentischen Stimme und seinen tiefgreifenden Texten. Er gibt ganz private Einblicke und bringt neben den überwiegend deutschen Texten auch englische, französische und spanische Passagen mit. So singt er von einer Welt für alle. Diese Idee unterwandert er in einem weiteren Song mit Liebe. Das zieht sich als roter Faden durch das Album.

Auf seiner aktuellen Tour macht Cosmo natürlich auch hier in der Region halt. So tritt er unter anderem in Karlsruhe (21. Mai), Speyer (23. Mai) und Heidelberg (27. Mai) auf.

Weitere Informationen unter www.criscosmo.com.

Ein blaues Album: Wir verlosen Exemplare des Albums. Stichwort „Alles Blau“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Montag, 8. Juni, 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

„Der Herr der Geigen“

David Garrett-Open Air am Samstag, 20. Juni, in Iffezheim

Klassik-Crossover. Nach dem Wahnsinnserfolg seiner Hallen-Tournee im vergangenen Herbst, wird David Garretts „Classic Revolution“-Tournee auf den schönsten Open Air-Bühnen Deutschlands weitergeführt. Am Samstag, 20. Juni, kommt Deutschlands Stargeiger auf die Rennbahn nach Iffezheim. Das „Wochenblatt“-Team verlost 6 x 2 Karten für den Auftritt.

Er ist der Mann, der das schier Unmögliche schafft: Das Verbinden von klassischer Geigenmusik mit moderner Popmusik – und das mit einer Leichtigkeit, die seine Fans in den Bann zieht. Ausgelassene Sommerstimmung, eine Mega-Bühnenshow und mitreißende Musik aus den Genres Klassik, Pop und Rock machen den Abend mit David Garrett einfach immer zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Dass er nicht nur ein musikalischer Ausnahmekönner, sondern auch ein Entertainer auf Weltklasseniveau ist, zeigt das Gesamtarrangement seines Auftritts: Der Geiger harmoniert in perfekter Manier mit seiner legendären Band und dem Orchester der neuen Philharmonie Frankfurt, mit den Spezialeffekten, den Balletttänzern und dem Bühnendesign allgemein.

An David Garrett ist momentan einfach kein Vorbeikommen: Nach bereits zahlreichen Auszeichnungen für seine einzigartige Musikkombinationen gewann er zuletzt im Oktober 2014 einen weiteren Echo in der Kategorie „Bestseller des Jahres“.

Weitere Informationen finden sich im Netz auf www.david-garrett.com.

Ein Abend der Superlative: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Eintrittskarten für das Konzert von David Garrett am 20. Juni in Iffezheim. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Stargeiger“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 10. Juni, um 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

Zehn Jahre beste Stimmung

„Baden Media Ü-30 Fete“ am Freitag, 29. Mai, in Weingarten

Tanzparty. Die „Ü-30 Feten“ haben Tradition im Südwesten und haben vor allem Tradition mit ihren Auftritten in der Kärcherhalle in Weingarten. Seit zehn Jahren sorgt die „Baden Media Ü-30 Fete“ dort für beste Stimmung unter den Tanzfreunden-so auch am Freitag, 29. Mai, 20.30 Uhr. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets.

An diesem Abend sorgen Baden Media DJ Frank Müller und die Cherries abwechselnd für beste Partystimmung. Auf dem Programm steht ein bunter Musikmix von Fox bis Rock. Auch die aktuellen Chart-Hits werden die Stimmung zum Kochen bringen. Jeder Zuschauer wird auf seine Kosten kommen. Die Kärcherhalle bietet durch ihr Ambiente den perfekten Rahmen für die legendäre Veranstaltung.

Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eine Stunde später kann das Tanzbein geschwungen werden. Tickets sind an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.badenmedia.de.

Eine feste Tradition: Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets. Zur Teilnahme bitte eine E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Stichwort ist „Tradition“. Einsendeschluss ist Mittwoch, 27. Mai, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Eine endlose Erfolgsgeschichte

Staffel 19 von „Berlin-Tag & Nacht“

DVD. Bereits seit 2011 begeistern die Geschichten rund um die Berliner Wohngemeinschaft die Fans. Zunächst nur als Überbrückung bis zum nächsten „Big Brother“ angesetzt, wurde aus dem Experiment eine große Erfolgsgeschichte. Nun läuft „Berlin Tag & Nacht“ auf unbestimmte Zeit weiter. Die coolste WG Deutschlands begeistert vor allem durch Probleme des alltäglichen Lebens wie Karriere, Freundschaft, Liebe und Eifersucht. Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare der 19. Staffel von „Berlin-Tag & Nacht“ (Edel: Motion).

Sofi will sich als Volksmusikerin beweisen, verheimlicht aber ihren ersten Auftritt vor ihren Mitbewohnern. Dabei verstrickt sie sich immer mehr im Land der Lügen. Zwischen Caro und ihrem Bruder Felix, der frisch aus dem Gefängnis kommt, bahnt sich inzwischen eine Vertrauensprobe an. Während Felix sich wirklich bessern möchte, bleibt Caro skeptisch und behält ihren Bruder genau im Auge.

Doch auch von Pausenclown Ole gibt es neue Geschichten. Seine große Begeisterungsfähigkeit beweist er auch in Staffel 19. Diesmal wird er Assistent eines Clowns, den er erst kurz zuvor kennengelernt hat. Handelt es sich dabei wieder nur um eine typische Ole’ sche Schnapsidee? Bei Alina und Basti ist derweil keine heile Welt mehr. Nach einem Streit schmeißt er Alina aus dem Hausboot, die plötzlich realisieren muss, dass sie keine Wohnung mehr hat. Doch auch bei ihren Freunden findet sie keine Zuflucht. Gelingt es Alina, sich aus dieser verzweifelten Einsamkeit zu befreien?

20 Folgen umfasst Staffel 19. Das heißt 934 Minuten Konflikte, Party und Emotionen. Weitere Infos zur Serie finden sich auf www.rtl2.de.

Neue spannende Geschichten: Wir verlosen Exemplare der 19. Staffel. Zur Teilnahme Stichwort „Berlin“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an dvd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Montag, 8. Juni, 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Neuer Theaterstil

„Les Aimants-Die Liebenden“ am 3. Juni beim „Zeltfestival“ in Speyer

Theater. Auch in diesem Jahr findet das „Zeltfestival Kulturbeutel“ wieder vom 30. Mai bis 14. Juni statt. Zu diesem Anlass verlost das „Wochenblatt“ 3 x 2 Karten für das Volkstheater „Les Aimants-Die Liebenden“ am Mittwoch, 3. Juni, um 19 Uhr im großen Zirkuszelt auf der Domwiese in Speyer.

Das Stück ist ein poetisches Mimentheater von und mit der „Compagnie Manganomassip“. Es handelt von der unaufhaltsamen Zeit, deren heimtückische Gewalt ein Paar erfasst. Sara Mangano und Pierre-Yves Massip sind dabei wie Schlafwandler, sie kommen und gehen wie auf einem Hochseil über ihr Schicksal. In diesem Theater verschmelzen Stimmungen wie von Prèverts Gedichten, voll Tanz und Poesie, aber ohne ein einziges Wort. Die Darsteller trafen sich erstmals 1994 an der Schule und haben sich entschieden, gemeinsam die Welt der Fantasie zu entdecken. Seit mehr als 15 Jahren arbeiten sie als Duo und performen gestisches und visuelles Theater, bei dem der Körper sowohl das Werkzeug als auch das Ziel ist. Unter den Gästen des Zeltfestivals sind in diesem Jahr unter anderem auch Rufus Beck, Mrs. Greenbird, das Hohenloher Figurentheater, Spitz & Stumpf oder Maenner ohne Nerven.

Tickets sind zum Beispiel online unter www.reservix.de erhältlich. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.theater-speyer.de.

Pantomime: Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für den 3. Juni. Stichwort „Pantomime“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 27. Mai, um 12 Uhr. (ps/bac)
zum Seitenanfang

Akrobatik trifft auf Rock

Tribute zur Musik von Phil Collins und Genesis im „Circus Carl Busch“

Zirkus-Konzert. Wenn sich eine Manege in eine Rockbühne verwandelt, bietet sich dem Zuschauer ein einmaliges Ereignis. Die Phil Collins- und Genesis-Tributeband „Phil“ gibt anlässlich der Bruchsaler Heimattage am Freitag, 12., und Samstag, 13. Juni, jeweils um 21 Uhr im „Circus Carl Busch“ in Bruchsal ein Konzert unter dem Motto „Phil-Home at the Circus“. Das „Wochenblatt“ verlost für die Premiere am 12. Juni 3 x 2 Tickets.

Auf gemütlichen Kinostühlen können die Zuschauer die Show von Jürgen „Phil“ Mayer und seiner zehnköpfigen Band verfolgen. „Phil“ spielen Hits wie „Another Day in Paradise“, „Easy Lover“, „In the Air Tonight“, „Land of Confusion“ sowie einige weniger bekannte Songs für Kenner-und das alles live, ohne Netz und doppelten Boden. Mit dem Konzert will der Zirkus auch eine neue Zuschauerschicht erreichen. Doch wer befürchtet, es gebe jetzt nur Musik zu erleben, der sie beruhigt. Das Zirkusfeeling bleibt erhalten. So können sich die Zuschauer auf zahlreiche artistische Einlagen während der Show freuen. Angekündigt werden neben der Jonglage auch eine Tuchakrobatik. Auch Clowns werden nicht fehlen. Es kommt zu einer Synthese aus Zirkusakrobatik und Musik. Das Ganze ist für die Verantwortlichen kein Neuland. Bereits 2011 haben „Phil“ und der „Deutsche Nationalcircus Carl Busch“ mit großem Erfolg ein Rockkonzert unter dem Zirkusdach auf die Beine gestellt.

Einlass ist ab 19 Uhr. Neben den Konzerten von „Phil“ gibt es am 11., 14. und 15. Juni auch klassische Zirkusvorstellungen zu bestaunen. Tickets für das Konzert sind unter www.eventim.de erhältlich.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.phil-online.de.

Manege frei, Musik los! Wir verlosen 3 x 2 freien Eintritt. Freunde einer etwas anderen Zirkusveranstaltung senden das Stichwort „Phil“ per Postkarte ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss ist am Montag, 1. Juni, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Sommerevent mit Rock and Roll-Garantie

Peter Maffay gastiert am 19. Juni in Iffezheim

Open Air-Konzert. Nach dem grandiosen Erfolg der Arena-Tour sind Peter Maffay und Band mit einer kompromisslosen Open Air-Tour quer durch Deutschland unterwegs. Zu diesem Anlass verlost das „Wochenblatt“ 6 x 2 Karten für das Konzert am Freitag, 19. Juni, um 20 Uhr auf der Rennbahn in Iffezheim.

 

Vor der Tour ist nach der Tour. Von der Halle geht es nun an die frische Luft. Mit dabei wird die Band The Common Linnets, die Senkrechtstarter aus den Niederlanden, als Special Guests zu sehen sein und ein Stück mehr Sommer auf die Bühne bringen. Die Newcomer-Band hat mit ihrem authentischen Countryrock-Sound den zweiten Platz beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen 2014 belegt. Ebenso wurden sie gleich zweifach für den diesjährigen Echo nominiert und sind in der Kategorie „Newcomer International“ ausgezeichnet worden. Der erste Teil des Programms beinhaltet den kompletten Chartbreaker „Wenn das so ist“. Darauf folgen mehr als eine Stunde reine Maffay-Klassiker, welche Gänsehaut als Dauerzustand garantieren. Die Zuschauer können sich auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend freuen.

 

Tickets für das Konzert gibt es online unter www.mruss-tickets.de. Weitere Informationen zu Peter Maffay finden sich im Internet unter www.maffay.de.

 

Raus ins Freie: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Karten für das Konzert am 19. Juni. Stichwort „Peter Maffay“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 8. Juni, 12 Uhr. (ps/bac)
zum Seitenanfang

Verschiedene Musikkulturen

CD-Verlosung beim Wobla

CD. Irit Dekel und Eldad Zitrin, die beiden Musiker aus Tel Aviv, und ihre Band stellen 2015 ihr neues Album „Last of Songs“, das mit Instrumenten unterschiedlichster Kulturen entstanden ist, vor. Das „Wochenblatt“ verlost hiervon Exemplare.

 

Jeder der zwölf Songs verspricht auf seine eigene Weise eine kleine Weltreise. So bieten „Bye Bye Love“ oder „You Don“t Know What Love is“ und viele weitere Titel, Klänge aus Südamerika, Hollywood oder dem Orient. Das Album enthält somit Musik, die die Zuhörer mit jedem neuen Titel wieder überrascht und an einen völlig anderen Ort versetzt.

 

Übrigens: Am Mittwoch, 20. Mai, ist die Band ab 20.30 Uhr im Tollhaus in Karlsruhe zu sehen und zu hören. Eintrittskarten und weitere Informationen hierzu finden sich im Internet unter www.tollhaus.de.  

 

Musikalische Weltreise: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare der CD „Last of Songs“. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Last“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 1. Juni, um 12 Uhr. (jwe)
zum Seitenanfang

Ein Stadtgründer zwischen Innovation und Leidenschaft

Ausstellung zu Karl Wilhelm im Badischen Landesmuseum Karlsruhe

Ausstellung. Die Struktur der Stadt Karlsruhe ist bis heute einmalig. Als Markgraf Karl III Wilhelm von Baden-Durlach 1715 die Stadt „Carols-Ruhe“ gründete, überstrahlte sie sehr schnell das prachtvolle Versailles. Anlässlich des 300. Stadtgeburtstages widmet das Badische Landesmuseum ihm bis Sonntag, 18. Oktober, die Ausstellung „Karl Wilhelm 1679-1738“. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 freien Eintritt.

 

„Wir wollen Karl Wilhelm als Persönlichkeit ins Bewusstsein bringen“, erklärt Eckart Köhne, Direktor des Badischen Landesmuseums. Karl Wilhelm steht für Innovationen. Als stark, gebildet, ehrgeizig und charmant wird er beschrieben. Doch er war auch von Leidenschaften getrieben. Seine Schwäche für die Hofsängerinnen ist genau so bekannt wie seine Tulpenzucht. So importierte er über 5000 Tulpensorten an seinen Hof. Auch versuchte er vergeblich Gold herzustellen und gründete eine eigene Tabakfabrik.

 

Die Initiatoren wollen seine Geschichte erzählen: Von der Kindheit über die Stadtgründung, sein Liebesleben und Leben als Herrscher bis hin zum Tod. Seine Lebensgeschichte wird visuell in Szene gesetzt, so dass sich der Besucher in die Vergangenheit zurückversetzt fühlt. Zunächst betritt er ein barockes Theater, dass die brennende Stadt Durlach zeigt. Anschließend geht es durch ein dunkles Waldstück, das die Verlegung der Residenz von Durlach in den Hardtwald demonstriert, hinein in die Fächerstadt von 1715. Geschichte wird hier lebendig. An fünf Porträts, die mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind, schildert der Markgraf dank modernster Technik höchstpersönlich wichtige Lebensabschnitte. Über Touchscreens können wichtige Dokumente des Markgrafen nachgeschlagen werden. Ferner gibt es einen Audioguide sowohl für Erwachsene als auch speziell für Kinder.

 

Weitere Infos finden sich unter www.landesmuseum.de.

 

Tulpenzüchter: Wir verlosen 6 x 2 Tickets. Stichwort „Tulpen“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 3. Juni, um 12 Uhr. (haf)


zum Seitenanfang

Rätselhafter Mord

DVD im „Wobla“ zu gewinnen

DVD. Der Film „Der Preis des Todes“ ist ein französischer TV-Thriller, der bereits bei seiner Erstausstrahlung in Frankreich über 5,5 Millionen Zuschauer in seinen Bann zog. Die Thematik umfasst das Schicksal jener Eltern, deren Tochter brutal ermordet wurde. Es geht um die Frage, warum es das eigene Kind getroffen hat und was die Hintergründe der Tat sind.

 

Der Thriller besticht durch hervorragend besetzte Hauptrollen. So spielt die erfolgreichste französische Sängerin Patricia Kaas die leidende Mutter Cathy und beeindruckt mit ihrem schauspielerischen Talent. Serge Hazanavicius spielt ihren Mann Richard, der nach dem Tod seiner Tochter Eva und der Trennung von seiner Frau von Schuldgefühlen geplagt wird.

 

Cathy bereitet eine Geburtstagsparty für den 20. Geburtstag ihrer Tochter vor. Eva blickt erwartungsvoll in die Zukunft und auf ihr Medizinstudium, so dass einer ausgelassenen Feier nichts im Wege steht. Das perfekte Geschenk wurde auch gefunden: ein Auto. Doch Eva kommt nicht nach Hause. Die Eltern beginnen sich große Sorgen zu machen und müssen fortan mit der schrecklichen Wahrheit leben, dass ihre Tochter grausam ermordet wurde. Ein unerbittlicher Kampf um die Aufklärung des Mordes beginnt.

 

Hochspannung: Das „Wochenblatt“ verlost mehrere Exemplare dieser DVD. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Mord“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an dvd-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 3. Juni, um 12 Uhr. (ps/bac)


zum Seitenanfang

Gerüstet für den Mudiator

Wochenblatt-Team besteht Fitness-Test

Mannheim. In nur fünf Wochen startet auf dem Mannheimer Maimarktgelände erstmals der ultimative Hindernislauf „Rothaus Mudiator Run“. Inzwischen haben sich fast 2000 Läufer angemeldet und freuen sich auf den gigantischen Hindernisparcours, der vom Maimarktgelände über die Feldwege führt. Mit von der Partie sind auch Benedikt März, Thomas Keckeis, Melanie Diemert, Sandra Blechschmidt und Peter Schmidtke, die bei der Verlosung als Mitglieder des „Wochenblatt“-Teams ermittelt wurden. Nach vier Wochen hartem Training unterzogen sie sich im Venice Beach Fitnessstudio im Fahrlach einem ersten Fitnesstest. „Dabeisein ist alles, durchhalten ist das Entscheidende“, teilte der Personal Trainer des Quintetts, Marco Müller (25), den Teilnehmern mit. „Mit Sicherheit werdet ihr euch fühlen, als ob ihr euch noch nie richtig belastet hättet“, sagte der Fitnessökonom vom Venice Beach Fitnessclub , bevor er die Mitglieder des „Wochenblatt“-Teams unter anderem mit Kniebeugen und Liegestützen ins Schwitzen brachte. „Ihr habt ein gutes Training hinter euch und seid tauglich und tüchtig“, lobte Müller die fünf Mudiator Runner. Und die freuen sich schon auf die Herausforderung, am Sonntag, 7. Juni, den Hindernisparcours in Angriff zu nehmen.

„Ich habe schon zwei solche Läufe absolviert. Mich reizt es, körperlich an die Grenzen zu gehen außerdem ist die Stimmung bei solchen Läufen sehr gut, weil alle sich gegenseitig helfen, damit sie durch den Parcours kommen“, sagte der 21 Jahre alte Schifferstadter Benedikt März. „Mein Ziel ist das Ankommen“, betont der 34-jährige Ludwigshafener Thomas Keckeis, während Melanie Diemert (28) aus Hatzenbühl  unterstreicht: „Mir ist der Spaß sehr wichtig.“ „An meine Grenzen vielleicht auch generell etwas für meine Fitness zu tun“, ist das Anliegen von Sandra Blechschmidt (24) aus Frankenthal. Der 42 Jahre alte Mannheimer Martin Schmidtke ist der Fünfte im Bunde. Auch ihn reizt die Herausforderung, an seine Grenzen gehen zu müssen. (gai)

 

Verlosung: Das „Wochenblatt“ verlost Startplätze. Die Gewinner sparen sich die Anmeldegebühr. Bitte schicken Sie bis Dienstag, 26. Mai, Ihre E-Mail mit dem Betreff „Mudiator“ mit der Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer an gewinnen@suewe.de.


zum Seitenanfang

Zeitlose Jazz- und Swing-Hits

„Der blaue Hund will tanzen“

CD. Volker Rosin macht bereits seit 35 Jahren Musik für Kinder und hat mit über fünf Millionen verkauften Tonträgern bewiesen, dass er aus den Kinderzimmern der Nation nicht wegzudenken ist. Das „Wochenblatt“ verlost seine neue CD „Der blaue Hund will tanzen“, die viele Überraschungen bereithält.

 

Der CD-Titel ist Programm: Es geht um Tanzen, Tiere und jede Menge Partyspaß. Mit dieser CD wagt Rosin mal einen anderen Schritt, um den Kindern Freude und Spaß an der Musik zu vermitteln. Alle Lieder sind an bekannte Jazz- und Swingrhythmen angelehnt. So intoniert er Klassiker wie „What a wonderful world“ in eine kindgerechte Form: „Wunderbar ist die Welt“.

 

Die Texte sind originell, witzig, aber teilweise auch zum Nachdenken.

 

CD für die ganze Familie: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare der Kinder-CD. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Tanzender Hund“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist Donnerstag, 21. Mai, um 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

Ein spannender Blick in die Tiefe des Lichts

Heinz Mack-Ausstellung ab dem 16. Mai in Baden-Baden

Festival. Ausstellung. Bekannt geworden ist der deutsche Künstler Heinz Mack durch seine experimentellen Lichtreliefs und seine besonderen Lichtinstallationen in der Wüste. Sein Steckenpferd, das Spiel mit dem Licht, ist ab Samstag, 16. Mai bis zum 20. September im Friedrich Burda Museum in Baden-Baden zu sehen. Das „Wochenblatt“ verlost hierfür 5 x 2 Tickets.

 Wie der Name seiner Ausstellung „Licht Schatten“ bereits verrät, ist das zentrale künstlerische Motiv seines Werks die vielfältige Darstellungsweise von Licht. Der Mitbegründer der Zero-Gruppe begann bereits in den 1950er-Jahren mit der Arbeit an plastischen Materialien. Durch die unterschiedliche Oberflächenstruktur der Rohstoffe entsteht eine immer andere Lichthaftigkeit, je nachdem wie das Material das einfallende Licht streut, absorbiert oder reflektiert. Seine Werke reichen von kleinen, handlichen Formaten bis hin zu großen Feldern und aufwendigen Installationen.

Die Ausstellung „Licht Schatten“ zeigt Erzeugnisse aus der gesamten Schaffensphase des Künstlers und wirkt durch die gemeinsame Ausarbeitung sehr authentisch.

 Weitere Informationen unter www.museum-frieder-burda.de.  

Spiel mit dem Licht: Das „Wochenblatt“ verlost für die viermonatige Ausstellung im Friedrich Burda Museum in Baden-Baden 5 x 2 Eintrittskarten. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Lichtspiel“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 28. Mai, um 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

„Whiskey für die Engel“

Schottland-Krimi mit Rezepten

Buch. Alastair Carnegie kann sein Glück kaum fassen. Er erhält eine seltene Probe des legendären MacRitchie-Whiskeys, der über hundert Jahre von der mächtigen Eisschicht der Arktis eingeschlossen wurde und kreiert diesen neu. Zwei Wochen vor der Premiere des Scotchs, an der seine berufliche Zukunft hängt, wird er von einem Unbekannten erpresst.

Sowohl Carnegies Ruf, als auch das Überleben seiner Firma stehen plötzlich auf dem Spiel, denn der edle „Whiskey für die Engel“ sollte seine finanzielle Not ein für alle Mal beseitigen.

Glücklicherweise stehen ihm sein alter Freund und bewährter Detektiv Angus Thinnson MacDonald mit dessen Kollege Alberto Vitiello zur Seite, die sich direkt auf die Tätersuche begeben. Ihr Weg führt sie in die Highlands, wo Carnegie gerade Urlaub macht. An Verdächtigen mangelt es nicht, weswegen die Ermittler mit Hilfe einiger Scotchs die Ruhe bewahren müssen. Die Uhr tickt hörbar, denn der Präsentationstermin rückt beständig näher.

Der gebürtige Karlsruher Autor Frank Winter kennt Schottland und insbesondere Edinburgh, welches der Schauplatz des Krimis ist, wie seine Westentasche. Durch viele und lange Aufenthalte dort schafft er einen lebhaften Handlungsrahmen für seine Geschichte.

Gefährlicher Whiskey: Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare des Schottland-Krimis. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Teuflischer Whisky“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss ist am Donnerstag, 28. Mai, um 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

zurück