SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum
Leserreise auf der Rhône in Bildern







Die nackte Identität

„Illusion“ ist neu im Handel und beim „Wobla“ zu gewinnen

DVD. Der „militante Guru der unabhängigen Filmszene“, wie die „Süddeutsche Zeitung“ Roland Reber jüngst so treffend betitelt hat, setzt den Zuschauer mit seinem surrealistischen Beziehungsreigen „Illusion“ in eine Bar der Verlogenen und Frustrierten, die ihren Wunschvorstellungen, Ängsten und feucht-fröhlichen Sehnsuchtsfantasien freien Lauf lassen.

Claudia (Marina Anna Eich) verschmäht nicht nur den Apfelkuchen ihres Gatten Theo (Wolfgang Seidenberg) und beschäftigt sich stattdessen lieber mit der verklemmten Psychologin Nikola (Antje Nikola Mönning), Noch-Frau von Dieter (Thomas Kollhoff), derweil Prediger Theo ein Auge auf das graue Mäuschen Susanne (Carolina Hoffmann) geworfen hat und Majas (Ute Meisenheimer) Uli (Andreas Pegler) ein Fußballanhänger ohne jeden Fan bleibt – beäugt und kommentiert von Social Networker Christian Schluger (Christoph Baumann).

Hinter aller poetischen Metaphorik und der theatralen Künstlichkeit zum Vorschein kommt die nackte Identität, einschließlich herbeigedachter Vergewaltigungsorgie, Biker-Abendmahl und einem als Gott auf der Harley vorfahrenden Regierebellen.

Für Sehnsüchtige: Das „Wobla“ verlost zum Verkaufsstart von „Illusion“ (WTP International) drei DVDs und zwei Blu-rays. Mehr Infos: www.illusion-derfilm.com und www.wtpfilm.com. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail an dvd-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss: Donnerstag, 30. Oktober, 12 Uhr. Stichwort ist der Filmtitel. (rick)
zum Seitenanfang

Dicke Luft in der Küche

Schottland-Krimi mit Rezepten zu gewinnen

Buch. Der gebürtige Karlsruher Autor Frank Winter will in seinem zweiten Krimi „Dicke Luft in der Küche“ der Reihe „Mord und Nachschlag“ sowohl die kriminalistische als auch die kulinarische Neugier seiner Leser stillen. Er führt den Leser in die schottische Hauptstadt, und wer bei der Lektüre Lust auf landestypische Gerichte bekommt, der findet im hinteren Teil des Buches wie gewohnt authentische Rezepte, die zum Nachkochen einladen.

Angus Thinnson MacDonald soll endlich einige Pfunde purzeln lassen: Karen Miller, seine Ärztin und Dame des Herzens in der Personalunion, lässt nicht locker! In dieser Angelegenheit ein wenig ratlos, konzentriert er sich gerne auf seinen neuesten Fall. Eine junge Frau und ihre kleine Tochter sind verschwunden. Die Spur führt zu einer Sekte, die ihren Mitgliedern unmenschliche Opfer abverlangt. Furchtlos ermittelt MacDonald und bekommt dabei erneut Unterstützung vom italienischen Guest House-Besitzer Alberto Vitiello. Langsam, aber umso sicherer stellt sich heraus, dass die Kulinarik auch in diesem Fall eine große Rolle spielt.

Schließlich verschlägt es Angus Thinnson MacDonald sogar in die Kreise der mysteriösen Sekte, und er wagt riskante Methoden, um seine Ermittlungen voranzubringen.

Kulinarischer Krimi: Das Wochenblatt verlost fünf Exemplare des Buchs. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Dicke Luft“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 19. November, um 12 Uhr. (pag)
zum Seitenanfang

Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis und Überschwemmungen

Katastrophen in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheims

Ausstellung. Katastrophen gehören in unserer heutigen Zeit zum Alltag dazu. Doch wie haben Menschen mit dem Thema Katastrophen vor unserer Zeit gelebt? Wie wurde mit Naturereignissen in den verschiedenen Jahrhunderten und Kulturen umgegangen? Diese Frage versuchen die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit der Ausstellung „Von Atlantis bis heute - Mensch. Natur. Katastrophe.“ zu beantworten. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für die Ausstellung.

 Vom 7. September bis 1. März 2015 werden rund 300 außergewöhnliche Exponate rund um das Thema Katastrophe präsentiert. Darunter befinden sich unter anderem historische Gemälde, römische Büsten, japanische Holzschnitte, Alltagsgegenstände, Naturalien, wissenschaftliche Messinstrumente aber auch Originalberichte und Fotografien bekannter Katastrophen der Weltgeschichte.

 Nach den Elementen Feuer, Erde und Wasser ist die Ausstellung gegliedert und bezieht jeweils den Menschen als Faktor mit ein. So finden sich unter dem Themenbereich des Elements Feuer Vulkanausbrüche, das Element Erde zeigt Katastrophen durch Bergstürze und Erdbeben, das Element Wasser beschäftigt sich mit Hochwasserkatastrophen und auch der Faktor Mensch, der seinen Beitrag zu Katastrophen leistet, findet einen eigenen Bereich in der Ausstellung.

Der menschliche Umgang mit den Naturgewalten steht bei dieser Ausstellung besonders im Mittelpunkt, hierzu werden vor allem die Verarbeitung der Katastrophen durch die Betroffenen und die Präventionen in den Fokus gerückt.

 Weitere Informationen finden sich unter www.rem-mannheim.de.

 Gleichbleibendes Schema: Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für die Ausstellung in Mannheim. Einfach das Stichwort „Katastrophe“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist Donnerstag, 6. November, 12 Uhr. (mro)
zum Seitenanfang

Die zwei Seiten des „Pussy Terror“

Comedy-Show von Carolin Kebekus am 7. November in Karlsruhe

Comedy. Die rheinländische Ausnahmekünstlerin, Carolin Kebekus, kommt mit ihrem ersten Soloprogramm „Pussy Terror“ am Freitag, 7. November, um 20 Uhr nach Karlsruhe in die Badnerlandhalle. Die Stand-Up-Comedienne und Schauspielerin verspricht 90 Minuten Spielen, Schreien und Singen. Leider sind bereits alle Karten ausverkauft, doch das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets für den Stop der Pussy Terror Tour in Karlsruhe.

 Lange wurde das erste Soloprogramm, der mit dem Prix Pantheon, dem Kabarettpreis „Tegtmeiers Erben“ und dem deutschen Comedy Preis ausgezeichneten, Carolin Kebekus, erwartet. 

In ihrem Programm mit dem Titel „Pussy Terror“ gibt sie alles, was sie kann, um die Höhen und Tiefen einer jungen Frau aus der Kölner Bronx wiederzugeben. Sie verheimlicht ihre Herkunft nicht, sondern zeigt ihrem Publikum mit großen Rehaugen, wie sexy ein ungezügeltes Mundwerk sein kann.

 Die Stand-Up-Comedienne und Schauspielerin beobachtet, parodiert und deckt den normalen Wahnsinn unserer Gesellschaft bis ins Detail auf. Dabei beschäftigt sie sich mit Pubertätsverwirrungen, über Fernsehkulturen, Konsumhaltungen bis hin zum Porno.  

Durch starke Mimik, Stimme und ihren Mädchen-Charm ist das Programm von Carolin Kebekus geprägt. Sie zeigt ihrem Publikum in 90 Minuten, die beiden Seiten ihrer Person in „Pussy Terror“: auf der einen Seite die hemmungslos pöbelnde, Tabus brechende und das Publikum in Ekstase bringende und auf der anderen Seite die leise Töne beherrschende und singende Carolin Kebekus.

 Weitere Informationen zu ihrer Tour unter www.carolinkebekus.de.   

Pöbelalarm: Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Karten für die ausverkaufte Show „Pussy Terror“ von Karolin Kebekus am Freitag, 7. November, 20 Uhr in der Badnerlandhalle in Karlsruhe. Zur Teilnahme das Stichwort „Kebekus“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss: Montag, 27. Oktober, 12 Uhr. (ps/mro)
zum Seitenanfang

Seine Lippen sind garantiert nicht versiegelt

Jürgen von der Lippe ist am 9. November in Bruchsal

Comedy. Sein „Pointenzielfernrohr“ ist auf die maximale Trefferquote eingestellt. Jürgen von der Lippe testet mal wieder, wie viel Lachen unser Zwerchfell aushält. Am Sonntag, 9. November, um 20 Uhr steht er mit seinen aktuellen Programm „Wie soll ich sagen...?“ im Bürgerzentrum Bruchsal auf der Bühne. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets.

 In seinem neuen Programm rechnet von der Lippe mit automatischen Urinalen, nervenden Vielrednern und tiefenpsychologischen Diätvorschlägen ab. Während des gesamten Programms muss das Publikum darauf gefasst sein, aktiv ins Geschehen miteinbezogen zu werden. So zum Beispiel bei einer inszenierten Gameshow mit einem verrückten Melodienraten. Ebenso die Märchen-Stegreif-Impro soll dem Publikum die Freudentränen entlocken.  

Auch in seine Lieblingsthemen, Kommunikation zwischen Männern und Frauen sowie Sex und Alkohol, weiß der Altmeister mit neuen und irren Erkenntnissen zu überzeugen. So macht er den Zuschauern klar, dass Frauen Männer gefühlsmäßig nicht nur im Unklaren, sondern im Stockdunkeln lassen.

 Dass er mit seinen Lippen auch musikalisch für Lacher sorgen kann ist bekannt. So widmet er dem Alter eine eigene Hymne mit den Lied „Ich hab ja jetzt die Zeit“ und entwickelt zugleich eine neue Gattung, das Briefroman-Lied. Ohrwurm-Garantie! Schon immer war Lippe ein Schlitzohr, was er auch hier erneut unter Beweis stellen wird. Aus einem Furz macht er ein Geiseldrama und aus einer Fahrstuhlfahrt ein Speed-Dating. Tickets gibt es bei der Stadtinfo Bruchsal sowie unter www.roth-friends.de. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.juergenvonderlippe.de.  

Bis das Zwerchfell platzt: Wir verlosen 5 x 2 Freikarten für Jürgen von der Lippe. Zur Teilnahme eine Postkarte mit Stichwort „Lippe“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Montag, 27. Oktober, um 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Musikalische Einflüsse gekonnt nutzen

Emil Bulls am Freitag, 31. Oktober, im Substage Karlsruhe

Rockkonzert. Die Band Emil Bulls aus München liefern mittlerweile seit 19 Jahren frische, mitreißende Töne und sind deshalb eines der Aushängeschilder der süddeutschen Musikszene. Im August erschien ihr aktuelles Werk „Sacrifice to Venus“ über AFM Records und erreichte Platz 16 der deutschen Media Control Charts. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für ihr Konzert am Freitag, 31. Oktober, im Substage in Karlsruhe.

 Die Zahl Acht, die für die Band eine besondere Bedeutung hat, da sie in liegender Form das Symbol der Unendlichkeit bildet, begleitet sie mit ihrem neuen Studioalbum. „Sacrifice to Venus“ ist das achte Album von Emil Bulls, erschien am achten Achten. Die Mitglieder sehen sich selbst als Freigeister, die ihre ganz eigenen charismatische Geschichte, fern von breit getretenen US-Sounds, erzählt. Sie sind das Gegenteil von typisch deutsch und stehen für einen charakterstarken Underground-Geist, da vielseitige Einflüsse aus verschiedenen musikalischen Genres ihre Musik prägen. 

Weitere Informationen zur Band und Tournee gibt es unter www.emilbulls.com.

 Unendlichkeit: Das „Wochenblatt“ verlost für den Auftritt von Emil Bulls, am Freitag, 31. Oktober, im Substage in Karlsruhe 3 x 2 Karten. Zur Teilnahme das Stichwort „Venus“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss: Donnerstag, 23. Oktober, 12 Uhr. (mro)
zum Seitenanfang

Comedyshow zum Gruseln

„Little Show of Horror Comedy“ gastiert am 30. Oktober in Ettlingen

Comedy-/Horrorshow. Dass man gleichzeitig lachen und sich gruseln kann, wollen die drei blutrünstigen Master of Comedy, Heinz Gröning, Horst Fyrguth und Holger Müller, bei der „Little Show of Horror Comedy“ unter Beweis stellen. Am Donnerstag, 30. Oktober, um 20 Uhr wird sich die Ettlinger Stadthalle in eine Gruselarena verwandeln. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Tickets für die gruselig-komische Show.

 Wie kann man im selben Moment Tränen lachen, während einem der Angstschweiß von der Stirn tropft? Das schaurige Comedy-Trio wird die Zuschauer in eine Welt des Grauens entführen und sie mit geistreichem Humor aufs Korn nehmen. Die drei Westfalen werden einen siebenminütigen Horrorfilm erklären – grausam, gruselig und zum Kreischen komisch. Die Zuschauer werden hautnah miterleben, welche Bösewichte sich bei einem Horror-Stammtisch die Klinke in die Hand geben. Das Publikum ist live dabei, wenn Nosferatu, Frankensteins Monster und Freddy Krüger um die Wette heulen. Spannung versprechen auch die Stargäste des Abends – die ältesten Vampire der Welt: Dragul und Fragul. Sie sind schonungslos brutal und ziemlich tuntig. So bekommt man Vampire sonst nicht zu Gesicht.

 

 Feiern Horrorgestalten eigentlich Karneval? Die Antwort auf diese Frage wird an jenem Abend gelüftet. Besonders gelungen ist die Einbettung einer weiteren Show in die Show: Der „Kettensägen-Massaker-Comedy-Club“. Sobald die drei Comedians Verkleidungen von bekannten Horrorfiguren, wie zum Beispiel des Glöckners von Notre Dame oder des Werwolfs übergestreift haben und ihre Stand-Ups präsentieren, werden blutige Lachtränen fließen. Für die Veranstaltung herrscht kein Kostümzwang, aber gerne dürfen die Besucher Kostüme für die darauffolgende Halloweennacht Probe tragen.

 
 Karten gibt es bei der Stadtinfo in Ettlingen unter der Telefonnummer 07243 101380 sowie unter www.ettlingen.de.

Gruselig-komisch: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Tickets für die Show am Donnerstag, 30. Oktober um 20 Uhr in Ettlingen. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Dracula“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 23. Oktober, um 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

Weihnachten auf dem Rhein

MS Karlsruhe veranstaltet Nikolausfahrt

Kreuzfahrt. Auf der MS Karlsruhe wird es bald weihnachtlich. Auch in diesem Winter bietet das beliebte Fahrgastschiff wieder einige besondere Rundfahrten an. Das „Wochenblatt“ verlost

3 x 2 Karten für die Nikolausfahrt am Samstag, 6. Dezember, von 17 bis 19 Uhr.

 
 Die ganze Familie soll an diesem Tag in eine vorweihnachtliche Stimmung versetzt werden. Dafür sorgt kein geringerer als Santa Claus höchtspersönlich. Ein Traum wird wahr. Bei der geplanten Nikolausfeier wird er Äpfel, Nüsse, Süßigkeiten und Geschenke aus seinem Sack zaubern und so vor allem Kinderherzen zum Lachen bringen.
 

 Für alle Personen, die es gern etwas ruhiger haben, bietet sich die Senioren-Adventsfahrt am Dienstag, 2. Dezember, an. In gemütlicher Atmosphäre werden Kaffee und Kuchen serviert. Begleitet wird dies von passender Musik. Hinzu kommt die herbstlich-winterliche Aussicht auf die Rheinauen.

 
Bevor die MS Karlsruhe sich dann in die Winterpause verabschiedet, gibt es als Höhepunkt noch die Silvesterfahrt.
 

 Tickets gibt es unter www.fahrgastschiff-karlsruhe.de.  Restkarten sind zudem an der Tageskasse, jeweils eine Stunde vor Abfahrt, direkt an der Anlegestelle am Rheinhafen vorhanden.

 

 Eine besinnliche Fahrt: Wir verlosen 3 x 2 Freikarten für die Nikolausfahrt auf der MS Karlsruhe. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Nikolaus“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist am Montag, 24. November, 12 Uhr. (haf)
zum Seitenanfang

Prekariat trifft Hochkultur

„Ein Geschenk der Götter“ läuft

 Kino. Nach dem Regiedebüt „Mein Leben im Off“ begibt sich Oliver Haffner mit seiner erklärten „Mutmacher-Komödie“ an den arbeitslosen Rand der Gesellschaft.

 Auf Drängen ihrer Jobcenter-Sachbearbeiterin Frau Schnallenberger (Eva Löbau) übernimmt die geschasste Stadttheater-Aktrice Anna (Katharina Marie Schubert) einen Schauspielkurs für acht schwer Vermittelbare: Mit Mutter Friederike (Katharina Hauter), Legastheniker Max (Rick Okon), Dauerpraktikantin Linda (Canan Kir), Kinderpflegerin Betty (Marion Breckwoldt), Fahrlehrer Hubert (Rainer Furch), Bibliothekar Alfred (Maik Solbach), Tischler Franz (Paul Fassnacht) und dem verhinderten Restaurantbetreiber Dimitri (Adam Bousdoukos) inszeniert Anne Sophokles’ Tragödie „Antigone“ – und bringt damit auch Bewegung in die privaten Dramen.

Während Prekariat auf Hochkultur trifft, wird zwar kein Konflikt tiefgründig abgehandelt; zumal das Figurenarsenal die erwarteten sozialen Problemfälle abdeckt. Aber das Ensemble beweist genügend Qualität und Charme, dass es dieses Jahr für einen Publikumspreis beim „Internationalen Filmfest München“ und den „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ als „Beste Produktion“ gereicht hat. Start war der 9. Oktober.

 Für hoffnungslose Optimisten: Nach dem Kinostart von „Ein Geschenk der Götter“ verlost das „Wobla“ 5 x 2 Freikarten. Mehr Infos: www.arsenalfilm.de/egdg. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder E-Mail an gewinnen@suewe.de bis Dienstag, 28. Oktober, 12 Uhr. Stichwort: der Filmtitel. (rick)
zum Seitenanfang

Auf Entdeckungstour

„offerta“ von 25. Oktober bis 2. November in Karlsruhe

Messe. Auch im Messeherbst 2014 findet wieder von Samstag, 25. Oktober, bis Sonntag, 2. November, die „offerta“ in Karlsruhe statt. Wer neue Produkte kennenlernen oder sich informieren möchte, ist unter den über 830 Ausstellern gut aufgehoben. Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Karten für dieses regionale Erlebnis.

 Auf der „offerta“ wird eine breite Palette an Produkten, Informationsangeboten und Dienstleistungen rund um die Bereiche Freizeit und Region, Bauen und Informieren, Leben und Wohnen, Familie und Genuss sowie zum Thema Winterland zu finden sein.

 Zusätzlich finden täglich Showprogramme auf der Hauptbühne in der Aktionshalle statt. Unter anderem werden Starköche aus der Region im BNN-Kochstudio Tipps zur Zubereitung ihrer Gerichte geben, es werden sich verschiedene Regionen präsentieren und auch Tanz- und Sportgruppen zeigen durch Auftritte ihr Können.

Am Freitag, 31. Oktober wird die Bühne zum Laufsteg und es werden Miss und Mister Baden-Württemberg gewählt.

 Am letzten „offerta“ Sonntag, 2. November, findet das Finale des „offerta Music Award“ statt und die Tagessieger der Messetage 25., 26. und 30. Oktober treten gegeneinander an, um als bester Music-Act der Region zu gewinnen.

 Alle Boxbegeisterte kommen am Samstag, 1. November, ab 20 Uhr in der Aktionshalle der Messe Karlsruhe beim „Battle V - Nacht der Amazonen“ auf ihre Kosten.

 Doch nicht nur Erwachsene sollen bei der Messe ihren Spaß haben, auch Kinder, von drei bis 14 Jahren, sollen durch kostenfreie Aktionen beschäftigt werden. Täglich ist der Kindergarten von 10 bis 18 Uhr geöffnet und in den verschiedenen Themenwelten sind Spieltische von Playmobil eingerichtet. Auch der Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni bietet ein tolles Programm für Kinder und Jugendliche bis 17 Uhr.

 Weitere Informationen rund um die Messe finden sich online unter www.offerta.info.

 Neue Eindrücke: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Karten für die „offerta“ in Karlsruhe von Samstag, 25. Oktober, bis Sonntag, 2. November. Einfach das Stichwort „offerta“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist Montag, 27. Oktober, 12 Uhr. (ps/mro)
zum Seitenanfang

Frechheit trifft auf Poesie

Ina Müller ist mit ihrer Band am 16. November in Karlsruhe

Konzert. Ina Müller ist Musikerin, Fernsehmoderatorin, Buchautorin und Kabarettistin in einer Person. Aufgrund der zahlreichen Auszeichnungen, wie dem ECHO oder der Goldenen Schallplatte, gilt das Multitalent als eine der erfolgreichsten Entertainerinnen Deutschlands. Seit Anfang Januar ist die erfolgreiche Musikerin mit ihrem neuen Programm ,,48“ auf Deutschlandtournee. Zu diesem Anlass verlost das ,,Wochenblatt“ 5 x 2 Karten für das Konzert am Sonntag, 16. November, um 19 Uhr in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

 Wegen der großen Nachfrage waren die zunächst 37 geplanten Konzerte schnell ausverkauft. Doch die Entertainerin hat sich, passend zu der Zahl ihres Albums, für elf weitere Auftritte entschieden. Den Fans in der Schweiz und in Österreich werden zudem Konzerte in ihren Ländern geboten.

 Die Sängerin hat zusammen mit dem Musikerkollegen und Freund Johannes Oerding und anderen Musikern aus Hamburg insgesamt 13 Songs für das Album ,,48“ produziert. Die Lieder fallen unter die Kategorie der deutschen Rock- und Popmusik.

 Das neue Album stellt ein Plädoyer für das Leben mit all seinen positiven sowie negativen Gefühlen und Erfahrungen dar. Liebe, Schmerz, Freude, Selbstironie und Erkenntnis gehören zweifellos dazu. Dass einzig Schuhe das Leben einer Frau bereichern, Männer ein Desaster verkörpern und Kinder mühevoll und undankbar sind, wird in den Songs ,,Schuhe“ ,,Spieglein, Spieglein“ oder ,,Wenn Dein Handy nicht klingelt“ zum Ausdruck gebracht.

 Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ina mueller.de.

 Rock- und Popmusik: Das ,,Wochenblatt“verlost 5 x 2 Karten für das Konzert der ,,48“ - Tour am 16. November. Stichwort ,,Poesie“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 3. November, 12 Uhr. (bac)
zum Seitenanfang

Von Malerei bis Fotokunst

19. „St-Art“ Kunstmesse vom 21. bis 24. November in Straßburg

Kunstausstellung. Bereits zum 19. Mal öffnet der Messepark Wacken in Straßburg für die „St-Art“ Kunstmesse seine Pforten. Von Freitag, 21. bis Montag, 24. November sind Kunstliebhaber aus Nah und Fern eingeladen, Werke des 20. und 21. Jahrhunderts zu bewundern. Das „Wochenblatt“ verlost hierfür 10 x 2 Karten.

 Die ausgestellten Artefakte sind vielfältig: Neben Gemälden, Plastiken und Grafiken sind auch aktuelle Foto-, Video- und Glaskunst-Produkte zu sehen. So verschiedenartig die Kunstwerke selbst sind, so bunt ist auch das Teilnehmerfeld der ausstellenden Galeristen. Aus acht verschiedenen Ländern, darunter hauptsächlich Frankreich, aber auch aus Italien, Spanien, Deutschland und Belgien, kommen Galerien zu der wichtigen internationalen Ausstellung, um ihre zeitgenössische Kunst einem breiten Publikum zu präsentieren. 2013 zog es bereits um die 26.000 Kunstsammler und Interessierte nach Straßburg.

 Dass die „St-Art“ stets lebendig und abwechslungsreich ist, zeigt, dass auch in diesem Jahr wieder einige Newcomer mit dabei sind: Beispielsweise die Pariser Galerien „Hug“, „Lee“ und „GNG“, darüber hinaus die italienischen Aussteller „Galleria Unique“ aus Turin und „Jannone“ aus Mailand. Vor allem die südeuropäischen Länder sind in diesem Jahr stark vertreten. Als Deutsche Vertreter sind erstmals die Galerien „Böhner“ aus Mannheim und „Kuhn“ aus Lilienthal vor Ort.

 

Bestandteil der 19. „St-Art“ ist eine Vielzahl an One-Man Präsentationen: Eine Reihe von Ausstellern thematisieren in ihren Kunstwerken einen ganz bestimmten Künstler, dem so eine Hommage zuteilwerden soll. Die lokal ansässige Straßburger Galerie „Chantal Bamberger“ widmet sich beispielsweise dem französischen Zeichner und Druckgrafiker Gérard Titus-Carmel.

 Eine neu geschaffene Ausstellungsfläche bietet den Galeristen die Möglichkeit, ihre Kunstwerke, die sich in einem preislichen Rahmen von bis zu 1000 Euro bewegen, an ein möglichst großes Publikum zu verkaufen.

 Kunstausstellung: Das „Wochenblatt“ verlost 10 x 2 Karten für die Kunstausstellung in Straßburg. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Künstler“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist am Montag, 10. November, 12 Uhr. (lin)
zum Seitenanfang

zurück