SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum
Leserreise auf der Rhône in Bildern







Tatort Galadinner

„Krimi bei Tisch“ am 23. Oktober auf der MS Karlsruhe

 

Genusstheater. Ein festliches Dinner und ein Mord. Wie passt das zusammen? Die Frage wird beim Galadinner „Krimi bei Tisch - Mord im Hotel“ am Donnerstag, 23. Oktober, um 19 Uhr auf der MS Karlsruhe geklärt. Das „Wochenblatt“ verlost 2 x 2 Tickets.

 Es ist ein altes Rezept dieses „Genusstheater“. Immer wieder laden die Veranstalter zu einem spannenden Mordfall und einem mörderisch guten Dinner für die Gäste. Ganz nebenbei können sie diesmal in die Goldenen 20er Jahre eintauchen und einen Fall im Stile von Agatha Christie lösen. 

Der exzentrische Lord Percy of Eatonborough lädt zu einem großen Familientreffen ins Grandhotel Royal Pavillon ein. Die meisten Mitglieder reisen jedoch eher widerwillig an. Entsprechend angespannt ist die Stimmung beim Essen. Hinter der fröhlichen Fassade bei der Familienzusammenkunft verbergen sich dunkle Geheimnisse, alte Erinnerungen und mehr oder weniger vergangene Familienstreitigkeiten. Ein plötzlicher Todesfall während des 4-Gänge-Menüs bringt das Fass dann zum Überlaufen. Jeder verdächtigt nun den Nächsten und der mysteriöse Familienfluch scheint ein neues Opfer gefunden zu haben. Diesen Fluch heißt es für die Familien Eatonborough nun zu brechen.

 Die Ermittlungen übernimmt der Belgier Hercule Plumot. Unterstützung bekommt er einzig von den anwesenden Zuschauern, die mit ihrem außenstehenden Blick das eine oder andere hilfreiche Detail entdecken können. 

Die Gäste sind dazu aufgerufen Kostüme im Stile der Show zu tragen, ansonsten Abendgarderobe. Das beste Kostüm wird prämiert. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.galadinner.de.

 Ein mörderisches Dinner: Wir verlosen 2 x 2 freien Eintritt zum Galadinner „Krimi bei Tisch - Mord im Hotel“ am 23. Oktober. Zur Teilnahme das Stichwort „Mord“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 9. Oktober, um 12 Uhr. (ps/haf)
zum Seitenanfang

Gestutzte Rebellin

„Die Biene Maja“ ist gestartet / Das „Wobla“ verlost Plüschtiere und Hörspiele

 

Kino. Von Waldemar Bonsels schwarz-gelbem Insekt sprach Ende der 70er alles weit und breit. Nach den durch Karel Gott besungenen österreichisch-japanisch-deutschen Animeabenteuern und der 2013 neuaufgelegten computeranimierte ZDF-Serie landet die kleine, schlaue, freche Biene Maja erstmals seit Wolfram Junghans Stummfilm aus dem Jahr 1925 wieder im Kino.

 Als würde die vorwitzige Nachwuchsbiene ihre Lehrerin Frau Kassandra (gesprochen von Cosma Shiva Hagen) nicht schon genug auf Trab halten, versetzt das abhandengekommene Gelée Royale der Königin (Eva-Maria Hagen) den Stock in hellste Aufregung. Deren intrigante Ratgeberin Gunilla (Nina Hagen) beschuldigt das verfeindete Hornissenvolk, bezichtigt außerdem Maja des Hochverrats und verbannt sie in die Weiten der Klatschmohnwiese, von wo aus es mit Kumpel Willi (Jan Delay) und Grashüpfer Flip auf die Suche nach dem königlichen Lebenselixier geht. 

Während Helene Fischer wie schon in der jüngsten TV-Serie das Titellied interpretiert, passt sich Regisseur Alexs Stadermann den modernen 3D-Zeiten an, gestaltet die populären Figuren heutigen Sehgewohnheiten entsprechend wesentlich schlanker und plastischer, vereinfacht die Moral und stutzt seiner kleinen Rebellin auch in subversiver Hinsicht die Flügel. Kinostart war am 11. September.

 Mehr Infos finden sich auch im Internet unter www.diebienemaja-derkinofilm.de.

 
Für Insektenfreunde: Das „Wobla“ verlost zu „Die Biene Maja – Der Kinofilm“ dreimal das Hörspiel (Studio 100/Rough Trade) und zwei Flip-Plüschtiere, jeweils mit Filmplakat. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder E-Mail an gewinnen@suewe.de bis Montag, 13. Oktober, 12 Uhr. Stichwort: Biene Maja. (rick)
zum Seitenanfang

Die nackte Identität

„Illusion“ ist neu im Handel und beim „Wobla“ zu gewinnen

DVD. Der „militante Guru der unabhängigen Filmszene“, wie die „Süddeutsche Zeitung“ Roland Reber jüngst so treffend betitelt hat, setzt den Zuschauer mit seinem surrealistischen Beziehungsreigen „Illusion“ in eine Bar der Verlogenen und Frustrierten, die ihren Wunschvorstellungen, Ängsten und feucht-fröhlichen Sehnsuchtsfantasien freien Lauf lassen.

Claudia (Marina Anna Eich) verschmäht nicht nur den Apfelkuchen ihres Gatten Theo (Wolfgang Seidenberg) und beschäftigt sich stattdessen lieber mit der verklemmten Psychologin Nikola (Antje Nikola Mönning), Noch-Frau von Dieter (Thomas Kollhoff), derweil Prediger Theo ein Auge auf das graue Mäuschen Susanne (Carolina Hoffmann) geworfen hat und Majas (Ute Meisenheimer) Uli (Andreas Pegler) ein Fußballanhänger ohne jeden Fan bleibt – beäugt und kommentiert von Social Networker Christian Schluger (Christoph Baumann).

Hinter aller poetischen Metaphorik und der theatralen Künstlichkeit zum Vorschein kommt die nackte Identität, einschließlich herbeigedachter Vergewaltigungsorgie, Biker-Abendmahl und einem als Gott auf der Harley vorfahrenden Regierebellen.

Für Sehnsüchtige: Das „Wobla“ verlost zum Verkaufsstart von „Illusion“ (WTP International) drei DVDs und zwei Blu-rays. Mehr Infos: www.illusion-derfilm.com und www.wtpfilm.com. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail an dvd-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss: Donnerstag, 30. Oktober, 12 Uhr. Stichwort ist der Filmtitel. (rick)
zum Seitenanfang

Mit heißen Reifen zum Sieg

Letzter Saisonlauf vom 17. bis 19. Oktober in Hockenheim

Saisonfinale. Von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Oktober, findet das große Saisonfinale am Hockenheimring Baden-Württemberg statt. Für den zehnten und letzten Saisonlauf 2014 verlost das „Wochenblatt“ 6 x 2 Wochenendtickets.

 Auch am Finalwochenende der DTM wird ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Neben dem Pitwalk durch die Boxengasse, finden sich in dieser auch wieder samstags als auch sonntags, populäre Bands bei der ARD-Chartshow auf der Open-Air-Bühne ein. Wie auch beim Saisonauftakt steht am Samstagabend die beliebte Disco „SWR3 goes Clubbing“ auf dem Programm.  

An den Start gehen 23 Piloten der Premium-Automobilhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz, sieben von ihnen sind hoch gehandelte ehemalige Champions. Besondere Popularität erzielte der 24-jährige Marco Wittmann, der durch seine konstanten Siege und Punkte, ein besonderes Highlight bei diesem Saisonfinal setzt. Bereits beim Auftakt Anfang Mai, zeigte er auf dem 4,574 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs sein Können und holte sich den Sieg. Weitere Siege folgten auf dem Hungaroring, dem Red Bull Ring und dem Nürburgring. Neben Marco Wittmann stachen auch Christian Vietoris, Robert Wickens und Maxime Martin bei den Kämpfen um Podiumsplätze hervor.

 Weitere Informationen unter www.hockenheimring.de.  

Gegen sieben Champions: Das „Wochenblatt“ verlost 6 x 2 Wochenendtickets für das Finale am Hockenheimring von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Oktober. Zur Teilnahme das Stichwort „Sieben“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Montag, 6. Oktober, um 12 Uhr. (mro)
zum Seitenanfang

Dicke Luft in der Küche

Schottland-Krimi mit Rezepten zu gewinnen

Buch. Der gebürtige Karlsruher Autor Frank Winter will in seinem zweiten Krimi „Dicke Luft in der Küche“ der Reihe „Mord und Nachschlag“ sowohl die kriminalistische als auch die kulinarische Neugier seiner Leser stillen. Er führt den Leser in die schottische Hauptstadt, und wer bei der Lektüre Lust auf landestypische Gerichte bekommt, der findet im hinteren Teil des Buches wie gewohnt authentische Rezepte, die zum Nachkochen einladen.

Angus Thinnson MacDonald soll endlich einige Pfunde purzeln lassen: Karen Miller, seine Ärztin und Dame des Herzens in der Personalunion, lässt nicht locker! In dieser Angelegenheit ein wenig ratlos, konzentriert er sich gerne auf seinen neuesten Fall. Eine junge Frau und ihre kleine Tochter sind verschwunden. Die Spur führt zu einer Sekte, die ihren Mitgliedern unmenschliche Opfer abverlangt. Furchtlos ermittelt MacDonald und bekommt dabei erneut Unterstützung vom italienischen Guest House-Besitzer Alberto Vitiello. Langsam, aber umso sicherer stellt sich heraus, dass die Kulinarik auch in diesem Fall eine große Rolle spielt.

Schließlich verschlägt es Angus Thinnson MacDonald sogar in die Kreise der mysteriösen Sekte, und er wagt riskante Methoden, um seine Ermittlungen voranzubringen.

Kulinarischer Krimi: Das Wochenblatt verlost fünf Exemplare des Buchs. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Dicke Luft“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 19. November, um 12 Uhr. (pag)
zum Seitenanfang

Dunkelbier und Irish Folk

Irisches Festival im Tollhaus Karlsruhe

 Konzert. Man soll bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. Das gilt aber nicht, wenn es sich um das erfolgreiche „Irish Folk Festival“ handelt. Nachdem im letzten Jahr mit Pauken und Trompeten die 40. Wiederholung der Veranstaltung gefeiert wurde, wurde kurz über ein Ende des Festivals nachgedacht. Mit der „Pint Of No Return Tour“ soll jetzt bewiesen werden, dass sowohl Dunkelbier als auch die populäre irische Musik nach wie vor beliebt sind. Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Eintrittskarten für das Konzert am Sonntag, 2. November, um 19 Uhr im Tollhaus Karlsruhe.

Als Beweis für die innovative Kraft des Irish Folk dienen zahlreiche junge Musiker, die im Rahmen des Konzerts auftreten. Diese Generation sorgt dafür, dass das Irish Folk Festival eine spannende Perspektive hat. Das Festival stellt für die Nachwuchstalente die Chance dar, ein authentisches Irland zu präsentieren. Namenhafte Künstler wie Niamh Dunne und Sean Óg Graham, Dónal Clancy, Réalta, Goitse und Jam Session wollen das Publikum in die sagenumwobene irische Welt entführen.

Niamh Dunne und Sean Óg Graham wissen genau, wie man erlesene Zutaten miteinander mischen muss, damit diese Momente der Glückseligkeit auslösen. Die Musik des Duos soll glücklich machen. Grundlage ist die voluminöse Stimme von Niamh, während Gitarrist Sean Óg diese mit rhythmischen Harmonien verpackt.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.irishfolkfestival.de.

Tradition und Zukunft des Folks: Das „Wochenblatt“ verlost 5 x 2 Tickets für das Konzert am Sonntag, 2. November, um 19 Uhr. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Ein Pint Bier“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Montag, 20. Oktober, um 12 Uhr. (pag)
zum Seitenanfang

Spruchreifes Schlachtgetümmel

„Hercules“ ist gestartet

Kino. Nachdem Renny Harlin und sein Hauptdarsteller Kellan Lutz zu Jahresbeginn bei ihrer antiken „Bloodsport“-Variante „The Legend Of Hercules“ ziemlichen Murks fabriziert haben, verwandelt Regisseur Brett Ratner Dwayne Johnson mit Schamhaaren eines tibetischen Grunzochsen in den sagenumwobenen griechischen Halbgott.

 Der keulenschwingende Sohn des Zeus und seine kampferprobten Söldner – Messerwerfer Autolycus (Rufus Sewell), Bogenschützin Atalanta (Ingrid Bolsø Berdal), Berserker Tydeus (Aksel Hennie) und Seher Amphiaraus (Ian McShane) – werden von König Cotys (John Hurt) samt Hercules“ legendenstrickendem Neffen Iolaus (Reece Ritchie) engagiert, um Thrakien vom tyrannischen Rhesus (Tobias Santelmann) und den Zentauren zu befreien.

 Basierend auf Steve Moores actionreicher Graphic Novel „Hercules: The Thracian Wars“ lässt Ratner Sage Sage sein und ist mit dem Ex-Wrestler bestens aufgestellt: Während The Rock im dramaturgisch und auch sonst blutarmen 3D-CGI-Schlachtgetümmel durch bloße Physis glänzen kann, haut seine Gefolgschaft auch mal einen guten Spruch raus. Start war 4. September.

 Für Haudraufs: Zum Kinostart von „Hercules“ verlost das „Wobla“ fünf Fitness-Sets. Mehr Infos: www.hercules-movie.de. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder E-Mail an gewinnen@suewe.de bis Montag, 20. Oktober, 12 Uhr. Das Stichwort ist der Filmtitel. (rick)
zum Seitenanfang

Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis und Überschwemmungen

Katastrophen in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheims

Ausstellung. Katastrophen gehören in unserer heutigen Zeit zum Alltag dazu. Doch wie haben Menschen mit dem Thema Katastrophen vor unserer Zeit gelebt? Wie wurde mit Naturereignissen in den verschiedenen Jahrhunderten und Kulturen umgegangen? Diese Frage versuchen die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit der Ausstellung „Von Atlantis bis heute - Mensch. Natur. Katastrophe.“ zu beantworten. Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für die Ausstellung.

 Vom 7. September bis 1. März 2015 werden rund 300 außergewöhnliche Exponate rund um das Thema Katastrophe präsentiert. Darunter befinden sich unter anderem historische Gemälde, römische Büsten, japanische Holzschnitte, Alltagsgegenstände, Naturalien, wissenschaftliche Messinstrumente aber auch Originalberichte und Fotografien bekannter Katastrophen der Weltgeschichte.

 Nach den Elementen Feuer, Erde und Wasser ist die Ausstellung gegliedert und bezieht jeweils den Menschen als Faktor mit ein. So finden sich unter dem Themenbereich des Elements Feuer Vulkanausbrüche, das Element Erde zeigt Katastrophen durch Bergstürze und Erdbeben, das Element Wasser beschäftigt sich mit Hochwasserkatastrophen und auch der Faktor Mensch, der seinen Beitrag zu Katastrophen leistet, findet einen eigenen Bereich in der Ausstellung.

Der menschliche Umgang mit den Naturgewalten steht bei dieser Ausstellung besonders im Mittelpunkt, hierzu werden vor allem die Verarbeitung der Katastrophen durch die Betroffenen und die Präventionen in den Fokus gerückt.

 Weitere Informationen finden sich unter www.rem-mannheim.de.

 Gleichbleibendes Schema: Das „Wochenblatt“ verlost 3 x 2 Karten für die Ausstellung in Mannheim. Einfach das Stichwort „Katastrophe“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de schicken. Einsendeschluss ist Donnerstag, 6. November, 12 Uhr. (mro)
zum Seitenanfang

Neues Ninjago-Fieber

Dritte Staffel auf DVD und als Hörspiel / Tolle Gewinn bei der SÜWE

DVD & CD-Hörspiel. Über was freuen sich Jungs, wenn sie im Grundschulalter fernsehen dürfen? Über die trickreichen „Lego Ninjago“-Abenteuer. Am vergangenen Freitag, 26. September, kamen neue DVDs und Hörspiele auf CD auf den Heimkinomarkt.

Aufregung in der Ninja-Welt der „Lego“-Trickfiguren. Cole, Jay, Kai, Lloyd und Zane kämpfen sich auf den zwei neuen DVDs durch deren dritte Staffel. Das „Ultra Böse“ wurde besiegt, doch es gibt da ja noch die digitalen Welten. In sie dringen die Freunde vor, um endgültig zu siegen. Dafür geht’s auch ins Weltall.

Jeweils vier Abenteuer finden sich auf den DVDs 3.1 und 3.2. Sie alle finden sich auch auf den drei Hörspiel-CDs 10, 11 und 12. Darunter „Das neue Ninjago“, „Die Kunst nicht zu kämpfen“ und „Der Goldene Meister“.

Mehr Informationen auf www.universumkids.de und auf www.lego.de. Und für junge und aktive Fans und Krieger auch auf www.legoland.de.

Tolle Preise für junge Kämpfer: Das SÜWE-Team verloste brandneue DVDs und CDs unter dem Kennwort „Neues Ninjago-Fieber“. Teilnahme per Postkarte, Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder gewinnen@suewe.de bis Dienstag, 14. Oktober, 12 Uhr. (wehe)
zum Seitenanfang

zurück