SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum

Bekannte Hits mal anders

Chris de Burgh, Samstag, 9. Juli, Bruchsaler Schlossgarten / Verlosung

Rock/Pop. Mit Hits wie „The Lady In Red“ oder „Missing You“ begeistert Chris de Burgh sein Publikum schon lange. Am Samstag, 9. Juli, ist er auf der Bühne im Schlossgarten in Bruchsal zu sehen. Für diesen Abend verlost das „Wochenblatt“ Freikarten.

Der bekannte irische Gitarrist de Burgh tritt mit seinem etwas anderem Programm um 19.30 Uhr auf. Seine besondere Tour bietet ein einmaliges akustisches Erlebnis, denn der Sänger und Komponist wird erstmals nur von seinem Keyboarder und zugleich auch Musikdirektor Nigel Hopkins auf der Bühne begleitet.

In der  intimen Form wird das Duo de Burghs Lieder so präsentieren, wie sie  zur Akustikgitarren- oder Klavierbegleitung komponiert wurden. Im ursprünglichen Format und aufs Wesentliche reduziert. Hier zeigt sich, dass weniger oft mehr ist und wirklich gute Songs nicht unbedingt das Arrangement mit einer mehrköpfigen Band brauchen, um beim Zuschauer zu wirken.

Wer seine Hits in solch natürlichen Versionen live hört, bekommt eine sehr persönliche, akustische Visitenkarte des Künstlers und somit einen lebhafteren Eindruck. 

Bei den Unplugged-Konzerten im Sommer wird er auch einen ersten Vorgeschmack auf sein nächstes, zur Veröffentlichung im September vorgesehenes Studioalbum geben.

 Weitere Informationen zur Tour und Tickets gibt es unter Telefon:  07139 547 oder 0721 161122 und auf den Homepages  www.cdeb.com und www.provinztour.com .

Open Air in Bruchsal

Das „Wochenblatt“ verlost Freikarten für die Show von Chris de Burgh. Zur Teilnahme das Stichwort „Lady In Red“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de  senden. Einsendeschluss ist Montag, 27. Juni, um 10 Uhr. Weitere Verlosungen: www.suewe.de . (ps/maf)
zum Seitenanfang

Unsterbliche Länder und Kulturen

Karten für Ausstellungen der Reiss-Engelhorn-Museen gewinnen

Gewinnspiel. Von „Versunkenen Schätzen“ und „Länder der Unsterblichkeit“ bis hin zu „kosmopolitischen Kulturen“ zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) in Mannheim verschiedene Aspekte der Geschichte. Das „Wochenblatt“ verlost Karten für verschiedene Ausstellungen.

Die Sonderausstellung „Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar“ zeigt spannende Einblicke und führt mit Originalfunden auf eine Zeitreise von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter. Die Präsentation vereint mehr als 3.000 Ausstellungsstücke, wovon viele erstmals in einer Ausstellung zu sehen sind. Aufwendige Inszenierungen, Mitmachstationen  und Filme lassen die Vergangenheit lebendig werden.

Die Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ öffnet den Besuchern die Pforte zur faszinierenden Welt der antiken Hochkultur am Nil. Originale zeigen das Leben des alten Ägyptens detailgenau und versetzen den Betrachter in das Land der Pharaonen. Die Auswahl der Exponate reicht von aufwendig gestalteten Papyri über Särge, Reliefs, Skulpturen und Metallarbeiten bis hin zu Schmuck.

Unter dem Titel „Kosmos Kunst“ zeigen die „rem“ Meisterstücke aus ihrer Sammlung zu Kunst- und Kulturgeschichte. Der Besucher erhält mit verschiedenen Ausstellungsstücken Einblick in die Zeit vom 17. bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Darunter sind meisterhafte Gemälde, exquisite Möbel, prächtige Gewänder, kostbares Frankenthaler Porzellan und filigrane Silberschmiedearbeiten.

Eintrittskarten und weitere Informationen  gibt es unter Telefon 0621 2933150 oder online: www.rem-mannheim.de.  Führungen, Telefon: 2933771.

Museen entdecken

Das „Wochenblatt“ verlost Karten für die Ausstellungen in den Reiss-Engelhorn-Museen. Zur Teilnahme das Stichwort „Pharaonen-Sarg“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de  senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 16. Juli, 10 Uhr. (maf)


zum Seitenanfang

„Achtung“ mit Respekt und Toleranz

PUR am Samstag, 30. Juli, im Schlosspark in Weinheim

Pop.  Die Open Air-Tour 2016 von PUR - die deutsche Kultband um Frontmann Hartmut Engler- ist bereits in vollem Gange.   Am Samstag, 30. Juli, kommen PUR mit ihrer Live-Show dann auch in unsere Nähe, in den Schlosspark nach Weinheim.  Los geht es um 20 Uhr. Das „Wochenblatt“ verlost Karten.

Die bekanntesten Songs der Gruppe: „Abenteuerland“, „Lena“ oder „Wenn du da bist“ , sind  Land auf, Land ab, so gut wie jedem „Kind der 90er“ bekannt und  können gut und gerne als wichtiger Teil des deutschen Musik- und Kulturguts  angesehen werden. PUR zählen schlicht und einfach zu den erfolgreichsten deutschen Bands.

Nach der Arena-Tournee 2015, bei der sie einen Hallenrekord  mit 14.500 begeisterten Fans in der Mannheimer SAP Arena aufgestellt haben, treten die Musiker aus Bietigheim-Bissingen nun mit ihrem neuen Programm auf: Das sind die Hits des aktuellen Albums „Achtung“. Nach Aussage  Englers werden auch die Klassiker gespielt werden.

 Auf dem neuen Album sind Lieder wie „Heimwehland“, eine rockige Nummer, bei der die gesamte Stimmfarbe des Sängers zur Geltung kommt, die Ballade „Land in Sicht“, die mit ihren Piano-Klängen besticht und natürlich auch der Titeltrack „Achtung“, der neben Rock auch eine wichtige Botschaft  für Respekt und Toleranz vermitteln soll.

Tickets für alle Konzerte gibt es unter der Telefonnummer: 01806  570070 oder  online unter  www.eventim.de.

PUR-Tour 2016

Wir verlosen Karten für die PUR Open Air-Show im Schlosspark in Weinheim. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „PUR“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder das Stichwort per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de  senden. Einsendeschluss ist Montag, 11. Juli, um 12 Uhr. (km)
zum Seitenanfang

„KiKA-Tanzalarm!“

„Das Beste von Volker Rosin“ gewinnen

CD-Verlosung. Seit elf Jahren ist der „Tanzalarm!“ der Quotenrenner im Kinderkanal von ARD und ZDF – schon über 90 Folgen wurden von der erfolgreichsten Kindermusik-Sendung im deutschen TV produziert. Miterfinder und von Anfang an regelmäßiger Gast in der Serie ist Kinderdisco-König Volker Rosin, der auch den schon legendären „A-E-I-O-U“-Titelsong schrieb und in vielen Folgen mit witzigen Tanz-, Berufs-, Reise- und Mitmachliedern für Spaß und Bewegung sorgt.

 

Für seine jungen Fans verlosen wir heute seine CD „Das Beste von Volker Rosin“ (Karussell/ Universal). 21 Lieder und dank des Booklets alle Liedtexte auch zum Mitsingen. „65 abwechslungsreiche Minuten, die allerbeste Laune, zuckende Tanzbeine und strahlende Gesichter garantieren“, wird versprochen.

 

Mehr zu dem schon ein paar Tage älteren Album online: www.karussell.de.

 

„KiKA-Tanzalarm“: Alle Kinder, die eine CD gewinnen möchten, senden uns das Kennwort „Unser Volker“ per Postkarte an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder via E-Mail cd-gewinnen@suewe.de. Einsendeschluss: 26. Juni, 18 Uhr. (ps/lala)
zum Seitenanfang

„Ein bisschen verrückt muss man schon sein“

„Pop & Poesie in Concert“, Freitag, 8. Juli, Bruchsal / Interview mit Matthias Holtmann / Ticketverlosung

Open Air. Am Freitag, 8. Juli, ist die erfolgreiche Show „Pop & Poesie in Concert“ im Schlossgarten Bruchsal, um 19 Uhr zu sehen. Das „Wochenblatt“ präsentiert und verlost Karten für den Abend.

Ein Interview mit Moderator Matthias Holtmann führten Katharina Mayle und Mareike Freier vom „Wochenblatt“.

???: Ich habe etwas gefunden über Sie. Ein Zitat. Ein Arbeitskollege von Ihnen hat gesagt: „Wir haben genug Normale, wir brauchen so jemanden wie den Matthias. Ohne ihn wäre es furchtbar farblos oft gewesen.“ Daraus habe ich herausgehört, dass sie ein ziemlich verrückter Mensch sind. Stimmt das?

Holtmann: Ein bisschen verrückt muss man schon sein in dem Job, um aus der Masse herauszustechen. Man muss einerseits so sein wie die Leute, um Sorgen und Nöte von den Leuten aus dem Publikum, also von ganz normalen Leuten, zu verstehen. Und auf der anderen Seite muss man ein bisschen verrückt sein, um so aus dem Radio rauszukommen, dass es aufsehenerregend ist und man es sich merkt. Wer hat denn das gesagt?

???: Ihr Kollege Michael Lehmann hat das gesagt.

Holtmann: Ah, Michi. Ja, normal sein ist ja nichts Schlechtes. Normal sein ist der Schlüssel dazu, dass man Erfolg hat bei seinem Publikum. Wenn man zu abgehoben ist und für die „Normalität“ keinen Sinn, kein Ohr mehr hat und nur noch als Überflieger in der Gegend rumflippt, dann kann man nicht überzeugen. Es muss eine gute Mischung sein aus Normalität und Verrücktheit, die die Leute fasziniert und sie dazu bringt, den Anschaltknopf auf SWR1 zu drücken. Und keinen von den vielen anderen Sendern, denn Moderatoren gibt es viele. Zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen gibt es eine Unzahl von Leuten, die Radio machen und die sind alle auch gut, aber um da eben herauszustechen, um als besonders dazustehen, braucht man einen gewissen Tick. Und den kann man auch ruhig Verrücktheit nennen.

???: Ihre Karriere weißt viele Erfolge auf. Sind Sie stolz darauf?

Holtmann: Ja. Wenn ich die 35 Jahre noch einmal so Revue passieren lasse, da haben wir so einiges bewegt. Mit dem Team vom „SDR3 -  Radio für den wilden Süden“, später mit SWR3, nach der Fusion, aus Baden Baden, sind wir zum erfolgreichsten Popprogramm im deutschsprachigen Raum geworden. Dann SWR1 und die Fernsehshow „Ringfrei“. Wir haben schon so einiges bewegt. Und, ja, ich bin stolz drauf. (Das komplette Interview ist in der Printausgabe vom „Wochenblatt“, Ausgabe Bruchsal, Bruhrain und Bad Schönborn zu finden.)

Lieder & Geschichten

Weitere Informationen und Tickets gibt es unter Telefon 07139 547 oder 0721 161122 und auf www.provinztour.com. Das „Wochenblatt“ verlost Karten für „Pop & Poesie“ in Bruchsal. Zur Teilnahme das Stichwort „Pop & Poesie“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de  senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 23. Juni, 10 Uhr.


zum Seitenanfang

Für die Familie

„31. ADAC Truck-Grand Prix“

Nürburgring. Motorsport, Show und Musik zum Anfassen. Das ist der Internationale „31. ADAC Truck-Grand Prix“ am Nürburgring. Von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Juli, bekommen die Zuschauer einiges geboten. Mit seinem Rahmenprogramm ist der Grand Prix längst auch ein Aushängeschild für alle Freunde der Countrymusik geworden.

Neben musikalischen Highlights bekommen Zuschauer einige Neuerungen geboten. So gehen neben den Renntrucks und dem beliebten Rennen um den „ADAC Mittelrhein-Cup“ erstmalig die GT3-Fahrzeuge der „Blancpain Sprint Series“ mit unter anderem „Audi“, „Mercedes“, „BMW“, „Porsche“, „Ferrari“ oder „Lamborghini“ an den Start.

Im offenen Fahrerlager können Besucher den Mechanikern über die Schulter schauen oder eine der vielen Attraktionen der Aussteller hautnah erleben. Lkw-Hersteller und Zubehörfirmen präsentieren  ihre Produktpalette. Korsos mit fantasievoll lackierten Aufliegern, US-Trucks und Oldtimern sorgen in den Rennpausen für Unterhaltung.

Den fulminanten Abschluss bildet am Samstagabend das traditionelle Feuerwerk.

Weitere Infos und Karten gibt es auf www.truck-grand-prix.de  oder unter Telefon 0261 1303-300, werktags 8 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 13 Uhr.

Karten für die Eifel gewinnen

Das „Wochenblatt“ verlost Eintrittskarten für die Veranstaltung. Schicken Sie uns dazu bitte unter dem Kennwort „Truck-GrandPrix“ eine E-Mail an gewinnen@suewe.de.  Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer nicht vergessen. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, 22. Juni. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. (ps)
zum Seitenanfang

Hits für Fußball-Kids

Neue CD für „KiKA“-Gucker & Co.

CD-Verlosung. Polizist, Feuerwehrmann oder doch lieber Fußballprofi? Diese Frage stellen sich viele Jungs im Kita- oder Grundschulalter. Und genau auf sie und ein paar Tage ältere Fußball-Fans ist die brandneue CD „KiKA Fußball Hits“ (Universal Music Entert./Karussell) zugeschnitten. „20 Volltreffer“ versprechen die Macher des rund 68-minütigen digitalen Werks – passend zur „Euro 2016“ nun auf den fußballhungrigen Markt gekommen.

 

Ben eröffnet den Musikreigen mit „Let’s Go“ und auch Xavier Naidoo liefert seinen Popsong „Dieser Weg“. The BossHoss präsentieren eine launige Fassung des Klassikers „You’ll Never Walk Alone“. Kindgerecht selbst „’54, ’74, ’90, 2010“ von Top Kidz. Bis  Shakira und ihrem „Waka Waka...“ spannt sich das Netz an Liedern.

 

Das Regiment dürften bei den blutjungen Fans jedoch die TanzalarmKids, Volker Rosin, die Lollies oder Bernd das Brot übernehmen. Das sind ihre Stars am jungen Musikhimmel.

 

Mehr dazu auch im Netz auf www.karussell.de.

 

20 Volltreffer auf CD gewinnen? CD übers „Wochenblatt“ gewinnen? Dann das Kennwort „Hits für Fußball-Kids“ per Postkarte an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder via E-Mail, cd-gewinnen@suewe.de, senden. Unser Einsendeschluss ist Sonntag, 26. Juni, um 12 Uhr. (lala)


zum Seitenanfang

„Muttersprache“

Sarah Connor Album jährt sich

CD-Verlosung.  Vor fast genau einem Jahr kam das Sarah Connor Album „Muttersprache“ auf den Markt. Sie meldete sich damals nach 5 Jahren Funkstille mit einem Paukenschlag zurück im Musikgeschäft. Das Album stieg direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ein und erhielt binnen kürzester Zeit Platin-Status. Jetzt gibt es die einmalige Chance ein Exemplar über das „Wochenblatt“ zu gewinnen.

Die Wahl-Berlinerin präsentierte erst im März ihr Werk in der Mannheimer SAP-Arena und hat noch weitere Termine für 2016 im Kalender. Mit ihrer ehrlichen und natürlichen Art verleiht Sarah Connor ihrer Musik die Glaubwürdigkeit, für die ihre Fans sie so lieben und wofür die Künstlerin mit vielen emotionalen Momenten der Konzertbesucher belohnt wurde.

Mal laut, mal leise, leidenschaftlich aber auch nachdenklich: Sie deckt die volle Palette ab. Wer keine Zeit hat sie live zu sehen, sollte schleunigst an unserem Gewinnspiel teilnehmen um ein Exemplar zu ergattern.

Weitere Infos zu der Künstlerin, Konzerten und Musik unter www.sarah-connor.com.

„Wie schön du bist“

Wir verlosen Exemplare des  Hit-Albums „Muttersprache“. Zur Teilnahme das Stichwort „Sarah mit H“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder per E-Mail an cd-gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Montag, 20. Juni, um 12 Uhr. Weitere Gewinnspiele: www.suewe.de. (neo)
zum Seitenanfang

Für Kinder ein Spaß

„Lego-City“-Hörspiel zum Nulltarif

CD-Verlosung. Die Reihe „Lego-City“ kommt bei Kindern zwischen sechs und zwölf oder 13 Jahren sehr gut an. Sie haben mächtig Spaß. Ob als Baukasten oder wie in unserem Fall heute als Hörspiel auf CD. Beim Wiederhören mit den mutigen Reportern von „Lego-City“ geht diesmal um einen brandheißen Fall. Denn es geht um die Feuerwehr und deren Aufgaben.

 

Beim 16. Teil der Reihe kommt die neue Feuerwehr-Mannschaft zu einem „Brandgefährlichen Einsatz“ über rund 50 Hörspielminuten. Begleitet werden sie und Brandmeister Breckwoldt bei ihrem Großeinsatzbefehl dabei von den Radio-Reportern Eddie Dix und Max. Sie machen sogar beim Mannschafts-Feuerwehr-Training mit. Bei den Ernstfällen  geht es offenbar um Brandstiftungen. Spürnasen sind gefragt.

 

Mehr zu der Reihe und CD auf www.universumfilm.de.

 

Ein brandgefährlicher Einsatz: Wir verlosen „Lego-City“-Hörspiele unter dem Kennwort „Die Feuerwehr“. Teilnahme per Postkarte an Wochenblatt Baden/ Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, oder cd-gewinnen@suewe.de. Der Einsendeschluss: Freitag, 17. Juni, 12 Uhr. (wehe)
zum Seitenanfang

Lyrik vom Feinsten

Geschichten und Gedichte für echte Karlsruher

Buchverlosung. Frauen und Männer; Männer und Frauen: kein Thema ist älter, kein Thema aktueller. Von den vorsichtigen, verschüchterten Blicken der frisch verliebten, den ersten unbeholfenen Kontaktversuchen, hin zu flammender Leidenschaft und ergreifender Emotion und manchmal bis zum Ende in Trauer, Verzweiflung oder simpler Ernüchterung.

Judith Rimmelspacher und Jürgen Friese nehmen sich diesem Thema in ihrem Geschichten- und Gedichtband an. Der Titel: „Männergschichte, Weibergschichte“. Das „Wochenblatt“  verlost Exemplare.

Wie man anhand des Titels bereits erahnen kann, handelt es sich bei diesem Werk, aus dem „Verlag Regionalkultur“, nicht ausschließlich um Texte in Hochdeutsch. Vielmehr sind auch Gedichte enthalten, die sich der Karlsruher Mundart bedienen.

Eine Gemeinsamkeit gibt es dennoch: Alle Geschichten sind wahr,  persönlich  und direkt. Man spürt das Herzblut und die Emotionen mit denen die Autoren die Geschichten schrieben: Friese die Weibergeschichten, Rimmelspacher die Männergeschichten.

Beide Autoren sind  gebürtige „Gelbfüßler“, beide in den 40er Jahren geboren. Rimmelspacher erhielt 1991 den Mundartpreis Nordbaden und trat in einer TV-Sendung des SWR auf.

Friese schreibt bereits seit den 70er Jahren und wurde durch seine Freundschaft zu  Rimmelspacher motiviert sein Hobby intensiver zu verfolgen. Trotz seiner MS-Diagnose herrscht bei ihm  Optimismus: „mir lasse uns net so leicht unnerkriege“. Weitere Informationen gibt es unter www.verlag-regionalkultur.de . 

Mundart & Hochdeutsch

Wir verlosen Exemplare von „Männergschichte, Weibergschichte“. Zur Teilnahme einfach eine Postkarte oder E-Mail and Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe oder an buch-gewinnen@suewe.de schicken. Stichwort: „Männlein, Weiblein“. Einsendeschluss ist Donnerstag, 23. Juni, um 12 Uhr. (ps/neo)


zum Seitenanfang

„Und wenn ich sterb, ich sterb für dich…“

SWR 4 Schlagernacht“ am Sonntag, 24. Juli, am Technik Museum Speyer

Schlager. Den Fans sind diese Zeilen aus dem neuen Hit „ich sterb für dich“ von Vanessa Mai, bereits bekannt, obwohl das Lied noch ganz neu ist. Der Shootingstar tritt bei der SWR4 Schlagernacht auf. das „Wochenblatt“ verlost Karten für das Schlagerfest.

Der Name Vanessa Mai ist besonders bei jungen Schlagerfans sehr aussagekräftig;  die ehemalige Frontsängerin der Band, „Wolkenfrei“ hat erst vor kurzem ihr brandneues Album „Für dich“ auf den Markt gebracht. Vor knapp einem Jahr veröffentlichte sie, ihr erstes Album „Wachgeküsst“ und stieg sogleich in die Top 10 der offiziellen deutschen Hitlisten ein. Wenig später kassierte sie Gold in Deutschland und Österreich. Noch am Anfang ihrer Karriere, ist die 23-Jährige schon ganz oben angekommen.

Vanessa Mai ist nur ein Name, ein junges Talent, der beliebten deutschen Schlagerszene, die nicht zuletzt mit ihr, auch immer mehr für junge Leute interessant wird. deutscher Schlager boomt und ist seit jeher eine Musikrichtung die für gute Laune sorgt. Beste Voraussetzungen für das Technik Museum Speyer, wo sich, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Technik Museums, hochkarätige Schlagergrößen zur „SWR 4 Schlagernacht“ versammeln. Bei dem Schlagerhighlight des Sommers werden neben Vanessa Mai auch Beatrice Egli, Jürgen Drews, Nik P. und Mitch Keller dabei sein. Die „SWR 4 Schlagernacht“ findet statt am Sonntag, 24. Juli 2016 ab 18 Uhr. Der Kartenvorverkauf läuft. Tickets gibt es beim SWR 4 Ticketservice unter Tel. 06131 929 20400 sowie unter SWR4Ticketservice.de und an der Kasse des Technik Museums Speyer. Weitere Informationen (auch zu Ermäßigungen) gibt es auf SWR4.de/rp. Das Wochenblatt verlost Karten für die Veranstaltung. 

Schlagerfans aufgepasst

Wir verlosen Karten für die „SWR 4 Schlagernacht“ am 24. Juli ab 18 Uhr, am Technik Museum Speyer. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Schlagernacht“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder das Stichwort per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Montag, 4. Juli, um 12 Uhr. Viel Glück! Weitere Verlosungen gibt es auf der Internetseite unter  www.suewe.de. (km)
zum Seitenanfang

zurück