SUEWE.DE
Anzeigenannahme Mediadaten Print Prospektverteilung Impressum

Vampir-Mörder in Karlsruhe

Krimi „Der Igel im Meer“ / Verlosung

Literatur. Die spannende Jagd auf einen Frauenmörder, der Vampir genannt wird, lässt sich im Roman „Der Igel im Meer“ nachlesen. Anlässlich des 300. Stadtgeburtstages von Karlsruhe wurde letztes Jahr der bis dato unveröffentlichte Roman  von Sabine Geissel  im Rahmen der Reihe „Kleine Karlsruher Bibliothek“ im Info Verlag Karlsruhe veröffentlicht. Wir verlosen Exemplare des Karlsruhe-Krimis.

Geissel, 1965 in Kaiserslautern geboren, studierte Sozialarbeit in Freiburg, schrieb in Australien ihre Diplomarbeit und arbeitete danach in diversen sozialen Einrichtungen. 1997 zog sie nach Karlsruhe, wo sie seit 1999 in einem Telekommunikationsunternehmen beschäftigt ist. Nach zahlreichen bislang unveröffentlichten Kurzgeschichten ist „Der Igel im Meer“ ihr Debüt als Krimi-Autorin.

Der Roman ist Gewinner der Ausschreibung der Literarischen Gesellschaft, die einen aktuellen unveröffentlichten deutschsprachigen Roman suchte, der in Karlsruhe spielt. Der Roman überzeugte die Jury durch Figurenentwicklung, Spannung und sprachliche Qualität.

Zur Handlung: Sommer 2010. Die Fußball-WM ist gerade vorbei, und in Karlsruhe steigt an diesem Wochenende „Das Fest“ – das größte Open Air-Ereignis der Region. Sonntagabend entdeckt ein Stadtstreicher die ausgeblutete Leiche des 28-Jährigen Models Sofia Stern im Schlosspark. Ein brutaler Serienmörder, genannt der „Vampir“, der in Karlsruhe und Freiburg bereits drei junge Frauen getötet hat, hat wieder zugeschlagen. So scheint es zumindest. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als ein zweiter Mord passiert. Hauptkommissar Vincent Fassrath und seine Partnerin Margareta Sturm ermitteln.

Mehr Informationen unter www.infoverlag.de.

Karlsruhe-Krimi

Das „Wochenblatt“ verlost Exemplare von Sabine Geissels „Der Igel im Meer“. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Vampir-Mörder in Karlsruhe“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder eine E-Mail mit dem Stichwort an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 8. September, um 10 Uhr. (ps/maf)
zum Seitenanfang

Die Olympischen Spiele sind gefährdet

Krimi von Edi Graf „Bombenlauf“ / Verlosung

Literatur. Fiktion trifft auf Aktuelles und passend zu den derzeitig stattfindenden Olympischen Spielen, wäre ein Griff zu Edi Grafs, im Gmeiner-Verlag erschienen, „Bombenlauf“. Wir verlosen Exemplare des Krimis.

Der Autor Edi Graf bereist seit Jahren schon Afrika und seine vielen Länder. Seine eigenen Recherchen und Eindrücke lässt der Journalist und Autor in seine Krimis mit einfließen. So verschlägt es seine Protagonisten  Linda Roloff und Alan Scott immer wieder nach Afrika, vom Kap der Guten Hoffnung über die Savannen der Maasai Mara bis in die Slums von Lagos. In ihrem siebten Fall  führt sie die Reise bis nach Südamerika zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Dort geht die Tübinger Journalistin Linda Roloff mysteriösen Fragen auf den Grund: Was hat die letzte Botschaft des sterbenden Menschenhändlers Agim Zoto zu bedeutet? Warum wird ein Athlet in Westafrika von einer Schlange gebissen, die nur in Südamerika vorkommt? Diese und weitere  Fragen bringen  Roloff zu ihrem wohl gefährlichsten Fall. Alles scheint darauf hinzudeuten, dass extremistische Attentäter einen Terroranschlag beim Marathonlauf der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu planen scheinen.

Handlung und Namen sind laut Autor frei erfunden. Leider aber nicht die Hintergründe.

Weitere Informationen zu Verlag, Buch und Autor gibt es im Internet unter www.gmeiner-verlag.de.

Krimi zur Olympiade

Wir verlosen Exemplare von Edi Grafs „Bombenlauf“. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Olympia 2016“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder das Stichwort per E-Mail an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 1. September, um 10 Uhr. (maf)
zum Seitenanfang

Träume von Autos & Journalismus

Verlosung von Norwin Dwingers „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“

Literatur. „Über die Zeit, ihre Menschen und deren liebste Maschinen“, so heißt es auf dem Buchcover, von Norwin Dwingers neuestem Roman „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“. Wir verlosen Exemplare.

Autos begleiten ein Leben. Sie können Lebensgefährten sein. Für den Journalisten Norwin Dwinger hatten sie von frühester Kindheit an etwas Faszinierendes. Auf dem einsamen, elterlichen Hof im Allgäu stellten sie eine besondere Form der Bewegungsfreiheit dar.

Dwinger studierte Psychologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis er als politischer Redakteur zum Südwestfunk ging. 1977 wurde er Vorsitzender des Personalrats der Zentrale in Baden-Baden und behielt seinen Posten bis hin zur Pensionierung. Heute lebt er in Karlsruhe und im Elsass. 1985 erschien sein Debütroman, das Jugendbuch „Schatten im Frühling“.

In seinem neuesten Werk „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“, erschienen in der Lindemanns Bibliothek, berichtet er aus seinem Leben zu Zeiten des Nazi-Regimes. Opportunismus, Größenwahn und Unfreiheit der Nazizeit ließen in dem jungen Dwinger den Wunsch entstehen, es später anders zu machen. So wächst in ihm der Wunsch heran frei zu berichten, in der neuen Zeit, als Rundfunkredakteur, seinem Traumberuf. Doch der Weg ist steinig und schwer. Genauso sehr wünscht er sich einen Fiat Topolino, den er im Chaos des Kriegsendes zu erbeuten hoffte. In den Fünfzigern reichte das Geld anfänglich nur für recht anfällige Fahrzeuge, mit denen abenteuerliche, manchmal lebensgefährliche Reisen unternommen wurden. Sein erstes eigenes Auto war ein alter DKW F 7. Nur langsam geht es schließlich aufwärts im Beruf und mit den Autos.

Weitere Infos gibt es unter www.infoverlag.de. Das Buch ist in den Buchhandlungen oder im Internet erhältlich.

Ein Leben mit PS

Wir verlosen Exemplare des Romans „Beschleunigtes Leben. Erinnerungen“.  Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Autos sind mein Leben“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an buch-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 22. September, um 12 Uhr. (ps/km)
zum Seitenanfang

Kultur unterm Zirkuszelt

Zeltspektakel Walldorf, 30. August bis 11. September

Freizeitprogramm. Comedy, Musik und Kinderprogramm sind meist zwei verschiedene Paar Schuhe, in diesem Fall drei. Aber nicht so das Zeltspektakel, das sein Zirkuszelt von Dienstag, 30. August, bis Sonntag, 11. September, in Walldorf spannt. Das Wochenblatt verlost Tickets. Urlaub auf dem Waldspielplatz? Zugegeben, für die Kinder klingt es toll, für die Erwachsenen gibt es Spannenderes. Das Zeltspektakel Walldorf schafft hier Abhilfe und entwickelte ein abwechslungsreiches Programm mit Elementen aus Comedy, Kabarett, Musik, Zirkus, Kinderfilmfestival und einem Waldspielplatz, also ein Programm für Groß und Klein gleichermaßen. Auszüge aus dem Abendprogramm sind unter anderem die „Queenz of Piano“ mit „Tastenspiele“, „Das Lumpenpack“ mit ihrer „Steil-geh-Tour“ und Kabarettist Maxi Schafroth über die „Faszination Bayern“. Die Karten sind begrenzt, Highlights wie Torsten Sträter sind bereits ausverkauft. Da auch hier gilt „Kinderbetreuung ist nicht gleich Kinderbetreuung“, wird in Walldorf ein Programm an den Tag gelegt, bei dem die Kinder jede Menge Spaß haben und gleichzeitig etwas lernen. Der Mitmachzirkus Sorriso und der Waldspielplatz sind da nur zwei Programmpunkte. Vor allem für Stadtkinder ist der Waldspielplatz  besonders spannend. Wie riecht der Wald? Was leben dort für Bewohner und was gibt es alles zu entdecken? Fragen über Fragen. Wer die Antworten will, muss nach Walldorf.  Die Möglichkeit zur Reservierung gibt es  online unter www.zeltspektakel.info.

Allroundpaket

Wir verlosen Tickets für die Abendveranstaltungen „Queenz of Piano“ und „Das Lumpenpack“ des Zeltspektakels Walldorf. Zur Teilnahme eine Postkarte mit dem Stichwort „Zirkuszelt“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder das Stichwort per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de bis zum Montag,  22. August, 10 Uhr senden. (jusa/ps)
zum Seitenanfang

Unterricht ist langweilig?

„Häfft“-Gewinnspiel für Schüler

Bildung.  Es sind Ferien. Die Schüler denken schon lange nicht mehr an Schule und Co.. Sie  treffen sich am Baggersee, im Kino oder sonst wo. Ganz weit weg von der Schule. Doch leider ist es nun mal so, das nächste Schuljahr naht. Für manche das Erste und noch aufregende, für die Anderen nur weiterer nerviger Schulalltag mit Noten, unangekündigten Tests und  Hausis.

 Um eben diesen aufzulockern, denken sich die Macher des „Häfft“-Verlags immer wieder kunterbunte Schulartikel aus. Wir verlosen „Häfft“-Artikel, um den Schülern die Langeweile aus dem Unterricht zu verjagen.

Der Verlag und seine Kultmaskottchen „Brot & Schwein“ stehen für Spaß und Freude am und beim Lernen, nicht zuletzt aufgrund der interessanten Infos, Zeichnungen, witzigen Sprüche und beliebten Extras wie Spiele oder kultige „Häfft“-Sticker in den Heften.

Weitere Details und Infos gibt es unter www.haefft.de.  

Gegen langweiligen Unterricht

Wir verlosen „Häfft“-Artikel für Schüler. Einfach eine Postkarte mit dem Stichwort „Endlich Ferien“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe senden oder eine E-Mail an gewinnen@suewe.de schicken. Teilnahmeschluss ist Donnerstag, 8. September,  10 Uhr. (maf)
zum Seitenanfang

„I Am Hardwell“

Finale der Hardwell-Tour im Hockenheimring am Samstag, 27. August

Dance. Auf dem Hockenheimring, dort, wo sich sonst alljährlich die Motorsportwelt und der Glamour beim Deutschland Grand Prix der Formel 1 trifft, errichten die „BigCityBeats“ einen World Club Dome für das Finale der „I Am Hardwell – United We Are“-Welttournee am Samstag, 27. August, von 14 bis 24 Uhr. Das „Wochenblatt“ verlost Freikarten für das Festival mit dem Top-DJ Hardwell.

Nach seiner ersten erfolgreichen Welttournee 2013 startete Hardwell, als 2015 sein Debüt Artist Album „United We Are“ veröffentlicht wurde, seine neue Welttournee „I Am Hardwell - United We Are“ im Ziggo Dome. Insgesamt liefen beide Touren zusammen über einen Zeitraum von vier Jahren. Der Niederländer beendet seine musikalische Weltreise mit einer riesigen Show im Ring. Mit dabei sind natürlich seine langjährigen Freunde „Kill The Buzz“ und „Dannic“, die die Fans zuvor anheizen werden. Auch Funkermann wird sich dem Programm anschließen und seinen Teil zur größten Party beitragen.

Exakt vor vier Jahren startete BigCityBeats die Umsetzung einer Vision: ein Club, so groß, dass es die Welt der elektronischen Musik vereinen kann. Der World Club Dome im Herzen Europas war geboren. Und Hardwell, der zweimalige Top-DJ der Welt, ist von Beginn an einer der maßgeblichen Headliner.

Die „BigCityBeats“ errichten einen World Club Dome, dessen Dach aus Stahl und Beton niemals halten würde, weil er so gigantisch ist. Und so wird über dem Hockenheimring ein Dach aus reiner Lichtenergie geformt. Die größte Lichtanlage der Welt, bestehend aus einer schier endlosen Zahl an Highend-Beamern wird zum Finale der „I Am Hardwell – United We Are“-Tournee ganz Süddeutschland erstrahlen lassen und zum feiern bringen.

Ein Ticket gibt es bereits für 19 Euro. Das Festivalfeeling kommt mit dem Angebot des Campings, das für 12,50 Euro dazu gebucht werden kann, auf. Weitere Informationen und Tickets gibt es unter www.eventbrite.de.

Die größte Party Deutschlands

Das „Wochenblatt“ verlost Freikarten für das Festival zur „I Am Hardwell“-Tour am Samstag, 27. August. Zur Teilnahme das Stichwort „United We Are“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Montag, 22. August, um 10 Uhr. (ps/maf)
zum Seitenanfang

Abenteuer für die ganze Familie

Legoland Deutschland im bayrischen Günzburg / Freikarten

Freizeit. Ob für mutige Ritter, abenteuerlustige Schatzsucher und Piraten, junge Entdecker und furchtlose Achterbahnfahrer, das Legoland Deutschland ist ein Paradies für die ganze Familie. Wir verlosen Familientickets für das Legoland Günzburg.

In acht Themenwelten erwartet die Besucher Freizeitspaß vom Feinsten. Der Park im bayrischen Günzburg bietet mit über 50 Attraktionen und tausenden Modellen aus mehr als 55 Millionen Legosteinen ein tolles Erlebnis für Familien mit Kindern im Alter von zwei bis zwölf Jahren, auf Wunsch mit Übernachtung.

 Herzstück des Parks ist das „Miniland“. Hier sind im Maßstab 1:20 mit viel Liebe zum Detail Städte und Landschaften sowie berühmte Star Wars-Szenen aus Lego nachgebaut. Woher der Baustoff kommt, erfahren die Besucher in der Legofabrik.

Neue Highlights 2016 sind die „High Five“, ein neuer Modellbereich im „Miniland“ mit fünf der höchsten Wolkenkratzer der Welt aus über 400.000 Legosteinen nachgebaut. Das höchste Gebäude, der 828 Meter große Burj Khalifa in Dubai, ist auch im Legoformat mit über fünf Metern ein wahrer Gigant.

Zudem macht der neue 4D-animierte Film „The Lego Movie 4D - ein neues Abenteuer“ in den Legostudios viel Spaß, denn durch Elemente wie Wind, Wasser, Nebel und spezielle Lichteffekte wird der Film zu einem Erlebnis in der vierten Dimension.

Weitere Infos gibt es unter www.legoland.de. 

Familienspaß im Legoland

Das „Wochenblatt“ verlost Familientickets für das Legoland in Günzburg. Zur Teilnahme einfach das Stichwort „Familienspaß im Legoland“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist Montag, 22. August, um 10 Uhr. (ps/maf)
zum Seitenanfang

Shakespeare trifft Musical

„Kiss me, Kate“ bei den Volksschauspielen in Ötigheim/ Kartenverlosung

Theater. Gleichberechtigung der Geschlechter ist heutzutage immer noch ein problematisches Thema. Früher, zu Zeiten Shakespeares, wurden Frauen von ihren Männern bevormundet. Von der Unterwerfung der Frau im 18. Jahrhundert handelt sein Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ (The Taming of the Shrew).  „Kiss me, Kate“ auf der Freilichtbühne in Ötigheim ist eine Anlehnung an Shakespeare. Das „Wochenblatt“ verlost Freikarten.

Modern kann es auch ausgelegt werden als die Angst einer Frau vor der Liebe, bevor sie sie schließlich trifft. „Kiss me, Kate“ war auch der Titel von Cole Porters bekanntestem und erfolgreichstem Musical, 1948 am Broadway. Das Musical kam alleine in seiner ersten Laufzeit auf über 1.000 Vorstellungen. In der Inszenierung von Stefan Haufe geben sich Shakespeare und Porter nun in Ötigheim die Hand, mit unvergessenen Melodien, einer frechen Geschichte und mitreißenden Tanzszenen.

Regisseur Haufe meint: „Der Zauber des Werkes wird sich auch auf dem Ötigheimer Tellplatz entfalten“.

Zur Handlung: „Kiss Me, Kate“ handelt von einer Theatergruppe, die eine musikalische Fassung von Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ aufführt.  Es ist also ein Stück im Stück. Shakespeares Original spielt in Padua, Italien und handelt von Bianca und Katharina, den beiden Töchter von Baptista. Dieser hat bestimmt, dass Bianca nur heiraten darf, wenn seine ältere Tochter Katharina geheiratet hat. Um Bianca zu gewinnen, muss ihr Ehemann in spe, Lucentio, deshalb nicht nur die Mitbewerber Hortensio und Gremio aus dem Weg räumen, sondern auch einen Ehemann für die widerspenstige Katharina finden. Da trifft es sich, dass Petrucchio, ein alter Bekannter Hortensios, auftaucht, und auf der Suche nach einer reichen Partie ist.

Bianca, Katharina, Petrucchio und die Anderen tauchen nun in Baltimore auf: Fred Graham, Regisseur, Schauspieler und Leiter einer finanziell angeschlagenen Theatertruppe, will mit einer musikalischen Version von Shakespeares Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ sein klammes Ensemble vor dem Ruin retten. Die Titelrolle der widerspenstigen Kate hat er mit seiner Ex-Frau Lilli Vanessi besetzt, er selbst gibt den „Frauenzähmer“ Petrucchio und seine derzeitige Flamme Lois Lane Katharinas brave Schwester Bianca. Es knistert heftig auf der Bühne. Ziemlich schnell wird klar, dass Fred und Lilli nach wie noch nicht ganz miteinander fertig sind. Wird es am Ende ein Happy End für Katharina und Petrucchio sowie für Lilli und Fred geben?

Karten und weitere Infos gibt es unter 07222 9687980 und unter www.volksschauspiele.de.  

Beziehungen  & Probleme

Wir verlosen Karten für „Kiss me, Kate“ am Samstag, 27. August, um 20 Uhr in Ötigheim. Zur Teilnahme eine Postkarte mit „Shakespeare trifft Musical“ ans Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder das Stichwort per E-Mail an ticket-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 18. August, um 10 Uhr. (km/ps)
zum Seitenanfang

Morgen tanzen wir immer noch

Tomorrowland-CD-Set mit Deluxe Mediabook und Fotobuch

Dance. Zwei Wochenenden liegt das riesen Festival Tomorrowland nun schon zurück. Der Sound hallt in den Ohren der Fans womöglich immer noch. Wer nicht dabei sein konnte oder immer noch nicht genug hat, lässt am besten die festivalbegleitende Compilation „Tomorrowland - The Elixir Of Life“ (Kontor Records) rauf und runter laufen und tanzt auch noch nach dem Festival. Wir verlosen Exemplare des Dreier-CD-Sets.

Das jährlich in Belgien stattfindende Open Air-Dance-Festival Tomorrowland wurde in den vergangenen Jahren mehrfach zum besten Festival der Welt gekürt. Und auch im zwölften Jahr wird seit Bestehen des heute schon legendären Festivals eine Party der Superlative mit den weltweit größten DJs gefeiert.

Nachdem die vergangenen Platten 2014 und 2015 als meistverkaufte betitelt wurden, gibt es natürlich auch in diesem Jahr wieder ein   Dreier-CD-Set in Form eines Deluxe Mediabooks mit umfangreichem Fotobuch. Am 15. Juli ist der mehrteilige, brandneue Sampler erschienen.

Für die „Tomorrowland – The Elixir Of Life“-Compilation haben die internationalen Star-DJs Armin van Buuren, Axwell  & Ingrosso, Dimitri Vegas & Like Mike, Lost Frequencies, Martin Garrix sowie Yves V exklusive Mixe beigesteuert.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf YouTube zu sehen. Weitere Infos zum Festival gibt es unter www.tomorrowland.de und zur CD im Netz auf www.kontorrecords.de.  

Heiße Beats

Wir verlosen Exemplare der „Tomorrowland - The Elixir Of Life“-CD zum Topfestival Tomorrowland. Zur Teilnahme das Stichwort „Elixier“ an Wochenblatt Baden/Pfalz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an cd-gewinnen@suewe.de senden. Einsendeschluss ist Donnerstag, 1. September, um 10 Uhr. (ps/maf)


zum Seitenanfang

Frauenpower bei der Geisterjagd

„Ghostbusters“-Neuverfilmung / Fanpaket-Verlosung

Kino. Am Donnerstag, 4. August, beginnt die Geisterjagd. Zum deutschen Kinostart von „Ghostbusters“, dem neuen Comedy-Spaß von Paul Feig mit Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon, Leslie Jones und Chris Hemsworth verlosen wir zwei Fanpakete mit T-Shirt, Cap und Turnbeutel.

Der langerwartete dritte „Ghostbusters“-Film startet diesmal die Geistersuche mit geballter Frauenpower. Das Quartett der Geisterjäger besteht aus Abby Yates, der Expertin für Geister schlechthin, Erin Gilbert, einer brillanten Doktorin der Teilchenphysik, der ebenso brillanten Ingenieurin Jillian Holtzmann und Patty Tolan, die New York kennt wie keine zweite und die den Leichenwagen organisiert, aus dem das „Ghostbusters“-Mobil wird. Die Damen bekommen viel Arbeit, als jemand eine Technik einsetzt, die paranormale Aktivitäten verstärkt. Denn plötzlich schwirren in Manhattan überall Geister umher und zu allem Überfluss hat es der böse und übernatürlich starke Dämon Rowan gleich auf die ganze Menschheit abgesehen.

Dreißig Jahre nachdem das Original die Welt im Sturm erobert hat, kommen die „Ghostbusters“ zurück auf die große Leinwand – wiederbelebt für eine neue Generation. Regisseur Paul Feig kombiniert die altbewährten Methoden der Geisterbekämpfung, die das Franchise zum Kult gemacht haben, mit neuen Hauptcharakteren, gespielt von den womöglich witzigsten Schauspielern, die Hollywood derzeit zu bieten hat.

Weitere Informationen zur deutschen Filmpremiere gibt es unter www.ghostbusters-film.de.  

„Ghostbusters“-Premiere

Das „Wochenblatt“ verlost zwei Fanpakete mit T-Shirt, Cap und Beutel zum Kinostart der „Ghostbusters“-Neuverfilmung. Einfach mitmachen und eine Postkarte mit dem Stichwort „Geisterjagd“ an Wochenblatt Baden/Platz, Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe schicken oder eine E-Mail mit dem Stichwort an gewinnen@suewe.de senden. Teilnahmeschluss ist Donnerstag, 25. August, 10 Uhr. (ps/maf)


zum Seitenanfang

zurück